Der Lotto-Jackpot lockt jede Woche mit dem großen Geld: Millionen von Euros werden verschenkt – insofern der Gewinner die richtigen Zahlen getippt hat. Doch bevor ihr auf den großen Geldsegen hoffen dürft, müsst ihr einiges beachten. Wir erklären euch, was ihr beim Lottospielen alles beachten müsst.

Lotto 6aus49 – Wie geht das?

Die Spielregeln beim Lotto 6aus49 sind einfach: Ihr müsst raten, welche sechs Gewinnzahlen zwischen 1 und 49 an einem bestimmten Tag gezogen werden. Wer online spielt, kann sich diese Zahlen auch generieren lassen. Kombiniert man diese auch noch mit der richtigen Superzahl, gewinnt man.
Am Ziehungstag werden 49 nummerierte Kugeln in einer durchsichtigen Trommel erst in die eine und dann in die andere Richtung geschwenkt. Beim Richtungswechsel rollen einige Kugeln auf eine Schiene: Die erste gilt als gezogen. Dann wird der Vorgang sechs Mal wiederholt.

Lotto 6 aus 49 Ziehung: Wann werden die Lottozahlen gezogen?

An zwei Tagen die Woche werden die Zahlen fürs Lotto 6aus49 gezogen: Mittwoch und Samstag.
Die Lottozahlen werden immer mittwochs ab 18:25 Uhr gezogen. Da die Ziehung nur wenige Minuten dauert, stehen die Gewinnzahlen in der Regel ab 18:30 Uhr fest.
Samstags werden die Zahlen ab 19:25 Uhr gezogen. Die Gewinnzahlen stehen auch hier fünf Minuten später – um 19:30 Uhr – fest.

Woher kommt das Geld?

Die Gewinnsumme besteht aus den Gebühren, die Lottospieler beim Kauf eines Spielscheins bezahlen. Wird bei einer Ziehung kein Gewinner ermittelt, wird der nicht ausgeschüttete Gewinn auf die nächste Gewinnsumme addiert.
Aber der Jackpot kann nicht unbegrenzt wachsen: Nach zwölf Lottoziehungen wird er bei der 13. Ziehung zwangsgeleert. Dabei ist die Gewinnchance höher, weil auch die Tippscheine mit weniger als sechs richtigen Gewinnzahlen berücksichtigt werden können – das Geld wird dann in den nächstniedrigeren Gewinnklassen verteilt.

Tippschein ausfüllen – so gehts:

Ihr könnt verschiedene Felder auf eurem Tippschein ausfüllen:
  • Zwölf Tippfelder: Spielt ihr nur einmal, kreuzt nur in einem Tippfeld sechs Zahlen an. Bei mehreren Teilnahmen folglich in mehreren Feldern ankreuzen.
  • Laufzeit: bis zu acht Wochen
  • Ziehungstag: Mittwoch und Samstag oder nur an einem der Tage
  • Dauerspiel: Ja ankreuzen, wenn kein Tag verpasst werden soll
  • Zusatzlotterie Spiel 77: Ja oder Nein ankreuzen
  • Zusatzlotterie Super 6: Ja oder Nein ankreuzen
  • Rentenlotterie „Glücksspirale“: Ja oder Nein ankreuzen
Die Superzahl müsst ihr nicht auswählen, sie ist bereits auf den Spielschein gedruckt. Tippt ihr online, kann sie neu gewählt werden.
Je mehr Felder ihr auf eurem Lotto-Spielschein ausfüllt, umso teurer wird er für euch.
Je mehr Felder ihr auf eurem Lotto-Spielschein ausfüllt, umso teurer wird er für euch.
© Foto: Pixabay/Hermann Traub

Annahmeschluss am Mittwoch: Wann ist Abgabe-Ende?

Der Annahmeschluss beim Mittwochslotto unterscheidet sich zwischen den Bundesländern minimal.
In Hamburg und Nordrhein-Westfalen ist der Annahmeschluss 17:59 Uhr. Bei allen anderen Bundesländern ist er um 18:00 Uhr.

Lotto Samstag Annahme: Bis wann kann man seinen Tipp abgeben?

Der Annahmeschluss beim Samstagslotto ist ähnlich geregelt wie der beim Mittwochlotto – nur jeweils eine Stunde später: In Hamburg und Nordrhein-Westfalen ist der Annahmeschluss 18:59 Uhr. Bei allen anderen Bundesländern ist er um 19:00 Uhr.

Wie lange kann ich meinen Gewinn abholen?

Euren Spielschein könnt ihr online bei der jeweiligen Lottogesellschaft eures Bundeslandes oder in den Annahmestellen abgeben. Daraufhin bekommt ihr eine Spielquittung, auf der eure Tipps vermerkt sind.
Wer keine Zeit hat, die Ziehung der Lottozahlen live mitzuverfolgen, kann auch die Gewinnanfrage für sich nutzen: Dabei überprüft ihr über verschiedene Lotto-Apps, die Webseiten der Lottogesellschaften oder eine automatische Gewinnbenachrichtigung, ob ihr gewonnen habt und wenn ja, wie viel.
Ihr könnt euren Gewinn direkt am nächsten Tag nach der Ziehung oder bis zu 13 Wochen später abholen.