Er gilt als Überbringer schlechter Nachrichten in der Corona-Pandemie. Seit fünf Jahren leitet der Veterinärmediziner Lothar Heinz Wieler das Berliner Robert-Koch-Institut. Wieler ist Experte für sogenannte Zoonosen, also Krankheiten, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Man geht davon aus, dass so auch die Corona-Epidemie ihren Anfang genommen hat. Seit das Coronavirus in Deutschland aufgetaucht ist, ist Wielers Aufgabe, Panik zu vermeiden.

Lothar Wieler Steckbrief: Alter, Beruf, Familienstand

  • Name: Lothar Heinz Wieler
  • Beruf: Tierarzt und Fachtierarzt für Mikrobiologie.
  • Geburtstag: 8. Februar 1961
  • Alter: 60 Jahre
  • Geburtsort: Königswinter
  • Staatsangehörigkeit: deutsch
  • Familienstand: verheiratet
  • Kinder: zwei Töchter

Beruflicher Werdegang von Lothar Wieler

Wieler studierte von 1980 bis 1985 Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1987 bis 1990 arbeite Lothar Wieler als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Pathologie, an der Universität Ulm. Von 1990 bis 1998 war er wissenschaftlicher Assistent am Institut für Hygiene und Infektionskrankheiten der Tiere an der Justus-Liebig-Universität Gießen, wo er sich 1996 für das Fach Infektionskrankheiten und Hygiene der Tiere habilitierte. Seit 1997 ist er Fachtierarzt für Mikrobiologie. Von 1998 bis 2015 war Wieler Professor für Mikrobiologie und Tierseuchenlehre am Fachbereich Veterinärmedizin der FU Berlin und geschäftsführender Direktor am Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen. Seit März 2015 ist Wieler Präsident des Robert Koch-Instituts in Berlin.

Welche Auszeichnungen erhielt Lothar Wieler?

  • 1997: Nachwuchspreis der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft
  • 2007: Hauptpreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
  • 2016: Walter-Frei-Preis, Vetsuisse-Fakultät, Universität Zürich
  • 2021: Albrecht-von-Graefe-Medaille der Berliner Medizinischen Gesellschaft
  • 2021: Ehrendoktorwürde der Universität Zürichund der Tierärztlichen Hochschule Hannover