Bucks heile Welt Laub-Anfall

Autorenfoto
Autorenfoto © Foto: Christian Käsmayr
Ulm / Gerlinde Buck 13.10.2018

Dr Rasa verschdiggt! Dr Igel verreggt! Ond i rutsch aus ond brech mr da Hals!   Wenn Gartenbesitzer sich in diesen Tagen in den Harken liegen, dann in den allermeisten Fällen  wegen des Anfalls von Herbstlaub. Laub­-Anfall gleich Wutanfall, könnte man sagen, und  nur selten steht das eine in ausgewogenem Verhältnis zum anderen. Vielmehr vermag bisweilen schon eine geringe Blattmenge einen Vulkan zu entfachen.

      Bei einem Nachbarspaar, nennen wir es  Horst und Hortensie, warf die Glut ihre Funken schon im Sommer voraus. Hortensie war  aufgebracht, weil Horst ständig das  verdorrte Wiesle mähte. Ihre ganzen Hoffnungen ruhten auf dem Herbst: Möge er balde, balde kommen und die fünfeinhalb braunen Resthalme vorm Haus gnädig unter Blättern begraben...

   Doch kaum war der Aufsitzmäher eingelagert, fing Horst mit Laubsaugen an. Das Gras müsse  regenerieren, sagte er, und dafür müsse es schnaufa können, unbedingt. Seit wann Tote  regenerierten, wollte Hortensie wissen und pochte ihrerseits auf das Aufenthaltsrecht von  Igel und Käfer. Dia läbat no ond brauchat dia baar Bläddla als Onderschlupf!

     Ond i läb au no ond will mr auf dene Laubhaufa ned s’Gnigg brecha! Wie so ein Donnerwort das andere gab, lichtete sich auf einmal der Nebel, und Horst und Hortensie nahmen beide ein flammend errötetes Blatt vor den Mund. Happy Herbst 2018!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel