Komet Neowise ist am Donnerstag, 23. Juli 2020, der Erde am nächsten. Aber schon jetzt ist der Himmelskörper mit bloßem Auge zu sehen. Doch das geht nicht immer und nicht überall. Um den SchweifsternC/2020 F3“– so hieß er vor seiner Entdeckung durch das US-Weltraumteleskop „Neowise“ im März – am Himmel zu betrachten, müssen folgende Dinge gegeben sein:
  • Wolkenloser Himmel für freie Sicht
  • Keine Sonne - nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang
  • gute Aussicht - Hügel, Aussichtspunkte oder Ähnliches, die einen Blick in Himmelsrichtung Nordosten bieten
  • Keine Störlichter - fremde Lichtquellen wie in bewohnten Gebieten meiden
Komet Neowise am Nachthimmel Neowise ist jetzt auch abends zu sehen

Kreis Göppingen

Wie ist das Wetter - wann kann ich Komet Neowise überhaupt sehen?

Klare Nächte ohne Wolken am Himmel sind in den kommenden Taagen keine Mangelware. Zumindest laut aktueller Wettervorhersagen. Laut Langzeitprognose soll in den folgenden Nächten über Ulm und Neu-Ulm kaum eine Wolke am Himmel sein – und somit eine freie Sicht auf den Kometen sein:
  • von Sonntag, 19.07. auf Montag, 20.07.2020
  • von Montag, 20.07. auf Dienstag, 21.07.2020
  • von Dienstag, 21.07. auf Mittwoch, 22.07.2020
  • von Donnerstag, 23.07. auf Freitag, 24.07.2020
  • von Freitag, 24.07. auf Samstag, 25.07.2020
  • und bisher auch von Samstag, 25.07. auf Sonntag, 26.07.2020.
Am 23. Juli, wenn der Komet Neowise der Erde am nächsten ist, sind bisher Wolken vorhergesagt.

Darum ist der Komet Neowise so hell und von der Erde aus zu sehen

Zuletzt war der Komet in der Umlaufbahn des Planeten Merkur und kam dabei der Sonne nahe, wodurch er sich aufhellte. Jetzt nähert er sich der Erde. Aktuell ist unklar, wie lange der Komet noch zu sehen ist. Anfangs war der Komet Neowise nur am frühen Morgen vor Sonnenaufgang zu sehen. Seit kurzem ist er auch am Abend nach Sonnenuntergang sichtbar.
Leserfotos des Kometen Neowise

Sternenhimmel Leserfotos des Kometen Neowise

Ulmer Meteorologe Sven Plöger will Komet Neowise selbst sehen

Der bekannte Ulmer Diplom-Meteorologe, Sven Plöger, steht mit seinem aktuellen Buch, „Zieht euch warm an, es wird heiß“, bereits die vierte Woche in Folge auf Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste. Und erfreut sich schon darauf, den Kometen Neowise selbst zu beobachten. Doch er möchte noch auf den richtigen Moment warten. Wann der ist, wisse er noch nicht, wie er im Gespräch verriet.
Ulmer Meteorologe, Sven Plöger, über das ideale Wetter, um den Kometen Neowise zu sehen.
Ulmer Meteorologe, Sven Plöger, über das ideale Wetter, um den Kometen Neowise zu sehen.
© Foto: Sebastian Knoth
Der Mann vom Fach hat ein paar Tipps, wann aus meteorologischer Sicht der richtige Zeitpunkt ist, das Naturschauspiel mit bloßem Auge sehen zu können.

Tipps von Sven Plöger: Bei diesem Wetter kann man den Kometen Neowise gut sehen

„Ideal für eine klare Nacht ist eine wolkenarme Hochdrucklage“, erklärt Plöger. Tagsüber könne es auch vereinzelt Quellwolken geben, die nachts zusammenfallen, weil die Sonneneinstrahlung fehlt. Die Temperatur spielt eher keine Rolle für einen wolkenlosen Nachthimmel. Wobei weniger Wasser in die Luft passt, wenn es kälter ist - also dann auch meist klarer. Die aktuellen trockenen Lagen mit Hochdruckgebieten haben nicht allzu warme Nächte und bieten wirklich sehr sehr gute Bedingungen, um den Kometen Neowise zu sehen.

Wann ist das beste Wetter, um Neowise im Südwesten Deutschlands zu sehen?

Alle, die den Kometen beobachten möchten, sollten nicht bis zu dem Tag warten, an dem er der Erde am nächsten ist. Denn der Komet ist schon jetzt gut sichtbar. Da mache es keinen Unterschied, ob er rund 100 Millionen Kilometer oder 160 Millionen Kilometer entfernt ist.
Während Temperaturtrends auch längerfristig vorhergesagt werden könnten, sei Langzeitprognosen im Hinblick auf die Wolkenlage eher vage. „Schauen sie lieber drei Tage vorher, wie das Wetter wird.“, rät Plöger. Da würden die Vorhersagen ganz gut zutreffen.

An Diesen Orten um Ulm und Neu-Ulm habt ihr eine gute Sicht in Richtung Nordosten

Auf der Anhöhe zwischen Mähringen und Bollingen hat man freie Sicht in Richtung Norden und Nordwesten. Ob das reicht, um Neowise zu erblicken ist nicht klar. Zumindest hat man beim Blick in Richtung Norden die Lichter des bewohnten Gebiets hinter sich. Auch am Hochsträß auf dem Kuhberg in Ulm dürfte man eine gute Sicht in die richtige Himmelsrichtung haben. Doch auch hier brauch es einen Versuch, um herauszufinden, ob die Störlichter der Stadt einen Blick auf Neowise zulassen.