Was wir besonders an der fünften Jahreszeit, dem Fasching, lieben? Natürlich die vielen Feste und Partys.. Doch aufgepasst: Wo viel gefeiert wird, steigt auch die Gefahr, dass K.O.-Tropfen im Drink landen. Auch die Polizei mahnt vor allem in der Faschingszeit zur Vorsicht vor der geruch- und farblosen Gefahr.

Was sind K.O.-Tropfen?

Als K.O.-Tropfen werden zumeist die Substanzen GHB und GBL, auch als „Liquid Ecstasy“ bekannt, bezeichnet. Das Tückische daran. Sie sind farb- und geruchlos. Daher werden sie häufig unwissentlich konsumiert.

Bei geringer Dosierung wirkt die Droge enthemmend und berauschend. Höher dosiert ist die Wirkung einschläfernd. Das nutzen Kriminelle aus, um Opfer auszurauben oder sie zu missbrauchen.

Youtube Selbstexperiment K.O. Tropfen

Wie wirken K.O.-Tropfen?

Symptome: Je nach körperlicher Verfassung und Dosierung wirken die Substanzen sehr unterschiedlich. Innerhalb von 10 bis 20 Minuten setzt die Wirkung ein.

  • Zu Beginn fühlt man sich, als hätte man ein wenig zu viel getrunken.
  • Normales Sprechen und Bewegen stellt zu Beginn der Wirkung keine Probleme dar.
  • Eine schwindende Hemmung und überschwänglicher Redefluss können ebenfalls eintreten.
  • Oft klagen Betroffene über Übelkeit und Schwindel.

Die schwindende Selbstbeherrschung nutzen Täter häufig, um ihre Opfer an einen anderen, entlegeneren Ort zu bringen - um sie dort auszurauben oder sich an ihnen zu vergehen.

Bei höherer Dosierung wirkt die Droge einschläfernd und kann zu tiefer Bewusstlosigkeit führen. In der Kombination mit Alkohol können K.O.-Tropfen sogar lebensbedrohlich sein, da die Gefahr einer Atemlähmung besteht.

Erst nach Stunden der Bewusstlosigkeit kommen die Opfer wieder zu sich. Meist fühlen sie sich schlapp und matt und können sich nur lückenhaft oder gar nicht an das Geschehene erinnern.

So kannst du dich schützen

Sind die Tropfen erst einmal geschluckt, ist Selbstschutz meist nicht mehr möglich. Daher gilt es vorzubeugen.

  • Lasse dein Getränk niemals unbeaufsichtigt.
  • Nimm deine Drinks selbst an der Bar entgegen.
  • Nimm keine Getränke von Unbekannten an - wenn, dann nur in ungeöffneten Oroginalflaschen
  • Du wirst eingeladen? Bestelle dein Getränk selbst und nimm es auch selbst entgegen.
  • Freunde achten auf Freunde – verhält sich jemand auffällig, lass die Person nicht allein und gib sie nicht in die Pbhut von Fremden.
  • Wenn du dich unwohl fühlst und alleine bist, wende dich an das Personal. „Ist Luisa hier“ kann dir helfen.

So reagierst du richtig

Wenn ein Freund oder eine Freundin bewusstlos oder nicht ansprechbar ist, alarmiere einen Notarzt (112). Kontrolliere die Atmung und den Puls, auch die stabile Seitenlage ist angebracht, bis die Rettungskräfte eintreffen.

Ist es bereits zu einem Gewaltverbrechen gekommen, rufe sofort die Polizei. K.O.-Tropfen im Blut sind nur kurze Zeit nachweisbar. Daher ist schnelles Handeln nötig, wenn du Klarheit und einen Beweis gegen den Täter erlangen möchtest. 8 bis 12 Stunden ist die Droge im Blut oder im Urin nachweisbar. Informiere die Ärzte, dass auf K.O.-Tropfen untersucht werden soll. Wende dich ebenfalls an die Polizei und erstatte Anzeige.