Die Geschichte und religiöse Bedeutung des Gründonnerstag

Am Gründonnerstag, dem Vorabend des Karfreitags, wird an das letzte Mahl Jesu mit seinen Jüngern vor seinem Tod gedacht. Dem Neuen Testament zufolge verbrachte Jesus die Nacht zum Karfreitag in Todesangst, während seine Jünger schliefen. Daran erinnert der Name Gründonnerstag, der sich nicht von der Farbe Grün ableitet, sondern vermutlich vom althochdeutschen „Grunen“, dem „Greinen“ oder „Weinen“.

Zum Auftakt der Osterfeierlichkeiten wäscht Papst Franziskus am Gründonnerstag mehreren Häftlingen die Füße. Der Pontifex feiert die Gründonnerstagsmesse (ab 16.30 Uhr) in diesem Jahr im Gefängnis von Velletri, etwa 40 Kilometer südöstlich von Rom. Das Ritual der Fußwaschung am Gründonnerstag beruht auf der Überlieferung, derzufolge Jesus beim letzten Abendmahl vor seiner Kreuzigung seinen Aposteln die Füße wusch.

Karwoche 2019: Wann ist in diesem Jahr Gründonnerstag?

Gründonnerstag, der fünfte Tag der Karwoche, fällt 2019 auf den 18. April. Im kommenden Jahr wird Ostern wieder deutlich früher im Jahr liegen – entsprechend wird Gründonnerstag am 9. April 2020 sein. 2018 war Gründonnerstag im März gelegen – und zwar genauer gesagt am 29. März 2018.

Ist der Gründonnerstag in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag?

Religiös betrachtet ist der Gründonnerstag, der fünfte Tag der Karwoche für viele Menschen also von großer Bedeutung. Für viele Menschen in Deutschland – vor allem Arbeitnehmer – aber stellt sich auch immer wieder die Frage: Ist der Gründonnerstag in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag?

  • Gründonnerstag ist wie gesagt ein wichtiger Tag im Kirchenjahr und in einigen Ländern (zum Beispiel in Spanien oder Mexiko) ein gesetzlicher Feiertag, an dem die Arbeitnehmer das Recht auf einen freien Tag haben.
  • In Deutschland ist Gründonnerstag aber kein gesetzlicher Feiertag.
  • Allerdings – und das gilt entsprechend auch für Baden-Württemberg und Bayern: In allen Bundesländern außer in Rheinland-Pfalz, Sachsen und Hamburg fällt Gründonnerstag in diesem Jahr in die Osterferien beziehungsweise die sogenannten Frühjahrsferien. Somit haben an diesem Tag nur Schulkinder frei!
  • Die Hansestadt Hamburg kennt übrigens keine Osterferien und gibt seinen Schülern dafür über Gründonnerstag Winterferien. In dem norddeutschen Stadtstaat haben Schüler dafür meist von Anfang bis Mitte März zwei Wochen frei.
  • Die allermeisten Läden und Geschäfte halten auch an Gründonnerstag an ihren gewohnten Öffnungszeiten fest.
  • Üblicherweise bleiben auch die Behörden offen.

Das sind die gesetzlichen Feiertage in Baden-Württemberg 2019

  • Neujahr, Dienstag, 1. Januar 2019
  • Heilige Drei Könige, Sonntag, 6. Januar 2019
  • Karfreitag, Freitag, 19. April 2019
  • Ostersonntag, Sonntag, 21. April 2019
  • Ostermontag, Montag, 22. April 2019
  • Tag der Arbeit, Montag, 1. Mai 2019
  • Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai 2019
  • Pfingstmontag, Montag, 10. Juni 2019
  • Fronleichnam, Donnerstag, 20. Juni 2019
  • Tag der Deutschen Einheit, Donnerstag, 3. Oktober 2019
  • Allerheiligen, Freitag, 1. November 2019
  • 1. Weihnachtsfeiertag, Mittwoch, 25. Dezember

Essen an Gründonnerstag: Gibt es Vorschriften für Speisen?

Am Gründonnerstag legen viele Menschen beim Essen Wert auf grünes Gemüse und Kräuter. Ein traditionelles Mittagsmahl ist an diesem Tag die sogenannte „Grüne Suppe“, eine Kräutersuppe mit Frühlings- und Heilpflanzen. Über die Essensgewohnheiten an Gründonnerstag schreibt unter anderem die Nachrichtenseite merkur.de. Historisch betrachtet: Mit diesem Brauch sollten früher wahrscheinlich die Kräfte des Frühlings aufgenommen werden.

An Gründonnerstag dürfen Katholiken übrigens Fleisch essen. Nur der Karfreitag ist (neben dem Aschermittwoch) ein kirchlich vorgeschriebener strengen Fasttag, an dem man sich nur einmal sättigen (Fasten) darf. Dabei sind zwei kleine Stärkungen erlaubt. An Karfreitag darf kein Fleisch gegessen und kein Alkohol getrunken werden.