• Facebook will in den kommenden fünf Jahren in der EU 10.000 neue Arbeitsplätze schaffen
  • Das kündigte Facebook-Topmanager Nick Clegg am Montag in einem Blogeintrag an.
  • Das Ziel: Der Aufbau der virtuellen WeltMetaverse
  • Doch worum handelt es sich?
  • Und wen sucht Facebook für die neuen Arbeitsplätze in Europa?
Der US-Internetriese Facebook will nach eigenen Angaben in den kommenden fünf Jahren 10.000 neue Arbeitsplätze in der Europäischen Union schaffen. Laut einem am Montag veröffentlichten Blog-Beitrag des Unternehmens sollen die „hochqualifizierten Jobs" entstehen, um die virtuelle Welt „Metaverse" aufzubauen. Chancen auf eine Anstellung haben demnach unter anderem „hochspezialisierte Ingenieure“.

Metaversum: Warum will Facebook Jobs in Europa schaffen?

Europa sei für Facebook enorm wichtig, betonte Nick Clegg „Die EU verfügt über eine Reihe von Vorteilen, die es zu einem großartigen Ort für Investitionen von Tech-Unternehmen machen", erklärte Facebook. Zu diesen Vorzügen gehörten „ein großer Verbrauchermarkt, erstklassige Universitäten" sowie hochtalentierte Arbeitskräfte.

Was versteht man unter Metaverse, der virtuellen Welt von Facebook?

In der Metaverse, einer virtuellen Welt, sollen sich Nutzer treffen, Geld ausgeben, Medien konsumieren und möglicherweise sogar arbeiten können. Das Projekt wird von Facebook-CEO Mark Zuckerberg als zentral für die Zukunft des Konzerns angesehen.
Unter „Metaverse“ versteht Facebook also eine Welt, in der physikalische Realität mit erweiterter (augmented reality, AR) und virtueller Realität (VR) in einer Cyberwelt verschmelzen. Der Begriff stammt vom amerikanischen Schriftsteller Neal Stephenson, der ihn erstmals im Jahr 1992 in seinem Science-Fiction-Roman „Snow Crash“ verwendet hat.
Das „Metaverse“ habe das Potenzial, den Zugang zu völlig neuen kreativen, sozialen und wirtschaftlichen Möglichkeiten zu eröffnen. „Und Europa wird es von Anfang an mitgestalten.“ Kein individuelles Unternehmen werde das „Metaverse“ besitzen und betreiben. „Wie auch das Internet wird das Metaverse sich durch Offenheit und Interoperabilität auszeichnen.“

Metaverse-Ankündigung von Facebook nach Negativ-Schlagzeilen

Die Ankündigung von Facebook erfolgte vor dem Hintergrund massiver Negativ-Schlagzeilen für den Tech-Konzern in den vergangenen Wochen. Einem Sturm der Entrüstung sah sich das Unternehmen nach Enthüllungen der ehemaligen Facebook-Managerin Frances Haugen ausgesetzt.
Haugen hatte Anfang Oktober vor dem US-Kongress eine strengere Regulierung des Online-Rieses gefordert und vor schädlichen Auswirkungen von Facebook-Produkten auf Kinder und die Demokratie gewarnt. Einen Tag zuvor hatte eine gigantische Panne bei Facebook zu einem stundenlangen Ausfall der Website sowie von Instagram und Whatsapp geführt.