Winter- und Weihnachtszeit bedeutet für viele auch Märchenzeit. Im warmen Wohnzimmer mit Tee und Keksen freuen sich viele Zuschauerinnen und Zuschauer darauf, wenn bald wieder der Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ über die Bildschirme flimmert.

Remake eines TV-Klassikers Drei Haselnüsse für Aschenbrödel aus Norwegen

Am 12. November 2021 erscheint das Märchen von der tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová und der Gebrüder Grimm (dort: Aschenputtel) erneut - allerdings nicht die Verfilmung von 1973 mit Libuše Šafránková in der Hauptrolle, sondern eine Neuauflage aus Norwegen. Regie führte die norwegische Schauspielerin und Regisseurin Cecilie A. Mosli.
Youtube

Youtube TRE NØTTER TIL ASKEPOTT | TRAILER - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Neuauflage Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Neues Aschenbrödel und neuer Prinz

In dem Remake spielt die 24-jährige Astrid Smeplass die Rolle der Aschenbrödel. Die junge Schauspielerin ist in Norwegen bereits ein Star: 2013 belegte sie bei Casting-Show „Pop-Idol“ den fünften Platz.
Die Rolle des Prinzen wird von dem Norweger Cengiz Al übernommen. Ein Foto von sich gemeinsam mit Astrid Smeplass kommentierte der 23-Jährige mit: „Hallo! Ich hatte so viel Glück, die Rolle des Prinzen in Drei Haselnüsse für Aschenbrödel zu bekommen!!! Traumhafte Natur, schöne Pferde, die wir gelernt haben, zu reiten, und ein wunderschönes Aschenputtel! Das wird so gut“ (deutsche Übersetzung).

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Alte Story neu verfilmt

Auch in der Neuverfilmung müssen Aschenbrödel und der Prinz einige Hürden überwinden, bis sie ihr gemeinsames Happy End finden. Und auch hier begegnen sich die beiden nicht erst beim Tanzen auf dem berüchtigten Ball, sondern bereits im schneebedeckten Wald. Das Aschenbrödel ist auch im norwegischen Remake in der Natur unterwegs, und verhindert, dass der Prinz ein Tier zum Spaß erlegt. Der Trailer deutet bereits an: Wieder wird dem Aschenbrödel von der Stief-Familie das Leben schwer gemacht. Naturaufnahmen und beeindruckende Kostüme werden auch versprochen, vor allem, wenn es zum Ball geht. Am 12. November kommt das Remake in die Kinos in Norwegen. Wann es in Deutschland soweit ist, ist noch nicht bekannt.