Am Sonntag zeigt sich der Himmel wechselnd bewölkt, südlich von Main und Mosel soll es laut den Prognosen längere Sonnenabschnitte geben. Lediglich am Rand der Alpen und im östlichen Alpenvorland wird ergiebiger Regen erwartet, der aber später nachlässt. Auch an den Küsten kann es einzelne Schauer geben. Dort und unter den dichten Wolken im Südwesten werden bis zu 22 Grad erwartet, im restlichen Land wird es mit 24 bis 29 Grad wärmer.

Wetter am Montag: Sonne und Wolken wechseln sich ab

Die neue Woche startet am Montag mit einem Mix aus Sonne und Wolken. In der Südhälfte, vor allem in den Mittelgebirgen und den Alpen, steigt am Nachmittag und Abend das Risiko für Schauer und Gewitter. Im Norden bleibt es laut DWD mit 19 bis 24 Grad recht kühl. Im Süden werden dagegen um die 28 Grad erreicht.



Notizblock

Internet
(Deutscher Wetterdienst)(http://dpaq.de/WnBT9)
Orte
[Deutscher Wetterdienst](Frankfurter Str. 135, 63067 Offenbach am Main, Deutschland)
Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt

Ansprechpartner
Deutscher Wetterdienst, +49 69 80623333
Kontakte
Autorin: Jenny Tobien (Frankfurt/Main), +49 69 2716 34118, <tobien.jenny@dpa.com>
Redaktion: Stephan Maurer (Berlin), +49 30 2852 32292, <panorama@dpa.com>
Foto: Newsdesk, + 49 30 2852 31515, <foto@dpa.com>
dpa jto yyhe n1 sm