Das Covid-19-Virus breitet sich aus, die Zahlen steigen in fast allen betroffenen Ländern, Weltweit gab es bislang mehr als 83.000 infizierte Menschen. Bis jetzt hatte es von Seiten der Experten immer geheißen, dass nur Menschen erkranken können – und dass Haustiere wie Hunde oder Katzen nicht am Coronavirus erkranken oder es auf den Menschen übertragen können.

Hund schwach positiv auf Covid-19 getestet

Doch in Hongkong gibt es nun einen Fall, in dem ein Hund offenbar erstmals mit dem weltweit grassierenden Virus infiziert ist. Wie die Gesundheitsbehörden dort bereits am Freitag berichteten, hat der Hund sich mit Sars-CoV-2 angesteckt. „Proben aus der Nasen- und Mundhöhle wurden schwach positiv auf Covid-19 getestet", erklärte ein Behördensprecher. Der Hund gehöre einer Frau (60) und werde im Krankenhaus auf einer Isolierstation behandelt, hieß es weiter. Er zeige keine Symptome.

Haustiere von Corona-Infizierten müssen in Quarantäne

Die Regierung in Hongkong hat umgehend Maßnahmen wegen des Falles ergriffen: Alle Haustiere von Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, müssen unter Quarantäne gestellt werden. Sie müssen 14 Tage lang isoliert und regelmäßig auf das Virus getestet werden. Weltweit hat damit erstmals eine Regierung Haustiere wegen der Coronavirus-Epidemie unter Quarantäne gestellt.

Hund hat nur niedrige Werte - weitere Tests nötig

Dem Sprecher zufolge ist unklar, ob sich der Hund tatsächlich mit dem Virus angesteckt hat oder ob die niedrigen Werte im Nasen- und Mundbereich vielleicht aus seiner Umwelt stammen könnten. Der Hund zeige zwar keine „relevanten Symptome“, er sei aber vorsichtshalber für 14 Tage unter Quarantäne gestellt worden, hieß es weiter. Das Tier wird außerdem intensiv medizinisch überwacht und weiteren Tests unterzogen.

Youtube Fragen und Antworten zu Covid-19

Hundehalterin positiv auf das Virus getestet

Der Hund war am Mittwoch aus dem Haus seiner Besitzerin geholt und in die Isolierstation eines Krankenhauses gebracht worden, nachdem die 60-jährige Frau positiv auf das neuartige Coronavirus aus China getestet worden war.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong wurden bislang 94 Infektionsfälle bestätigt, zwei Menschen starben dort an der Atemwegserkrankung Covid-19.

Bisher keine Hinweise auf Übertragbarkeit bei Haustieren

Man nimmt an, dass der Vorläufer von SARS-CoV-19 von Wildtieren stammt und dann auf den Menschen übergegangen ist. Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich die ersten Patienten Anfang Dezember auf dem Huanan-Seafood-Markt in Wuhan angesteckt haben.

Die Frage nach der Übertragung von Covid-19 auf Haustiere wird immer wieder gestellt. Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) stellt dazu klar: „Es gibt keine Hinweise auf das neue Coronavirus bei Haustieren (Hunden, Katzen etc.) oder in der Schweiz häufig vorkommenden Nutztieren. Der Ursprung des Virus ist noch nicht bestimmt. Daher können wir momentan nicht einschätzen, welche Tierart – wenn überhaupt – betroffen sein könnte.“ Die Experten empfehlen zum Umgang mit Haustieren: „Es gelten die üblichen Hygienemaßnahmen wie beispielsweise Hände gründlich waschen nach Kontakt mit Tieren.“