Sie ist momentan eine der wichtigsten Personen weltweit, wenn es um Corona-Impfstoffe geht: Dr. Marion Gruber. Die promovierte Biologin hat an der Universität Ulm studiert und ist seit acht Jahren Direktorin der Impfstoffabteilung bei der amerikanischen Arzneimittelaufsicht FDA. Gruber und ihr Team entscheiden, ob sie für Amerika die mRNA-Impfstoffe per Notfallzulassung genehmigen.

Marion Gruber: „Noch nichts gesehen, was mich nervös macht“

Im Interview mit dem SWR erklärt sie, dass sie „good news“ sehe, was die Impfstoffe der Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna anbelangt. Man habe jetzt Daten über die Sicherheit, zum Beispiel für den Pfizer/Biontech-Impfstoff von über 40.000 Probanden.
Mit Blick auf die bisherige Datenlage betonte Gruber im SWR: „Wir werden zusätzliche Daten brauchen und die werden sich auch ergeben. Für die Impfstoffe, die wir im Moment begutachten, habe ich bis jetzt noch nichts gesehen, was mich nervös machen würde“. Der Impfstoff sei nach Herstellerangaben zu 95 Prozent wirksam.

Corona-Impfstoff: Wichtige Anhörung am 10. Dezember

Die FDA prüft unter Grubers Leitung auch, ob Nebenwirkungen auftreten. Dabei berücksichtigt die amerikanische Behörde einerseits die Daten der beiden Pharmafirmen, nimmt allerdings andererseits auch eigene Analysen vor. Der Druck sei groß, so Gruber, und das aus gutem Grund. Am 10. Dezember geht eine Anhörung mit externen Experten über die Bühne. Danach könne es „Tage oder Wochen dauern“, bis die FDA die Entscheidung treffe.

Impfstoff-Expertin Gruber: „Ich würde jedem raten, sich impfen zu lassen“

Auf die Frage, ob es nicht gefährlich sei, dass die Impfstoffentwicklung so schnell voranschreite, sagte Gruber: „Diese Diskussionen finden statt, ja. Ich würde den Menschen sagen, dass wir sicherstellen, dass die Impfstoffe, die entweder zugelassen werden oder jetzt über die EUA (Emergency Use Authorization) autorisiert werden, wirklich sicher und wirksam sind.“
Weiter betonte Gruber: „Die Leute können Vertrauen in uns haben, dass wir sicherstellen, dass diese Impfstoffe halten, was sie versprechen. Ich würde jedem raten, sich impfen zu lassen.“