Die Deutschen lieben ihre Haustiere. Aktuell leben in Deutschland rund 34 Millionen Haustiere. Von Hunden über Katzen, bis hin zu Wellensittichen und Hamstern. Statistisch gesehen, lebt fast in jedem zweiten Haushalt ein Haustier. In der aktuellen Corona-Krise stellt sich daher für viele Menschen die Frage, ob sich Haustiere mit Corona infizieren können.

Können Haustiere Corona bekommen?

Vorneweg eine gute Nachricht: Es gilt als unwahrscheinlich, dass Menschen sich bei ihren Haustieren mit der Lungenkrankheit anstecken können. Doch gilt das auch umgekehrt? Obwohl kürzlich in Hongkong ein Hund positiv auf Covid 19 getestet wurde, gelten sie als weniger anfällig. Bei Katzen hingegen sieht das anders aus.

Katze steckt sich bei Menschen mit Coronavirus an

In Belgien hat sich vor einigen Tagen eine Katze mit dem Coronavirus infiziert. Dies berichtet die belgische Behörde für Lebensmittelsicherheit AFSCA. Während die beiden einzigen Corona-Fälle bei Hunden ohne Symptome verlaufen waren, hatte die Katze vorübergehend Atem- und Verdauungsbeschwerden.
Die Gesundheitsbehörde betont: „Das Risiko einer Übertragung des Virus von Haustieren auf den Menschen ist im Vergleich zum Übertragungsrisiko durch direkten Kontakt von Menschen untereinander zu vernachlässigen.“ In anderen Worten: Lieber genug Abstand zu anderen Menschen halten, als zum eigenen Haustier. Doch trotzdem werde dringend empfohlen, die üblichen Hygieneregeln zu befolgen und nach dem Streicheln der Katze oder des Hundes die Hände gründlich zu waschen.

Kann Corona über das Futter von Haustieren übertragen werden?

Das Bundesinstitut für Risikovewertung hat geprüft, ob das Coronavirus eventuell auch über das Futter der Haustiere übertragen werden kann. Nach aktuellem Stand ist dem BfR jedoch bisher keine Information aus China oder anderen von SARS-CoV-2 betroffenen Ländern bekannt, die auf eine besondere Rolle von Futtermitteln für Haus- und Nutztieren schließen lassen.