Die Mutation des Coronavirus sorgt weltweit für Beunruhigung. Immer mehr Staaten verschärfen ihre Regeln für die Einreise. Auch in Dänemark gelten nun striktere Regeln bei Reisen.

Dänemark verschärft Einreise Regeln wegen Corona Mutation

Aus Sorge vor mutierten Coronavirus-Varianten und der Corona-Lage weltweit hatten die Dänen am Freitag nochmals Einreisebestimmungen verschärft. Demnach werden Ausländer nur noch dann ins Land gelassen, wenn sie einen triftigen Grund dafür haben und zudem einen negativen, maximal 24 Stunden alten Corona-Test vorweisen können. Die Beschränkungen gelten vorläufig bis zum 17. Januar.

Corona Mutation Dänemark: So verbreitet ist die neue Variante

In Dänemark werden bei 12 Prozent der für Corona-Tests entnommen Proben die Gene des mutierten Virus nachgewiesen, so Andreas Bergthaler vom CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wie der Virologe Christian Drosten in dem Podcast „Coronavirus Update“ erklärte, wird in Dänemark aufgrund der dortigen Forschungstradition viel Virus sequenziert, also die Gene des Virus aufgeschlüsselt. Deshalb gibt es in Dänemark relativ viele Daten zur Verbreitung der Virus Mutation. Diese zeigen laut Drosten, dass sich das Virus in Dänemark vermehrt und es dort zu einem exponentiellen Wachstum kommt. „Seitdem ich diese dänischen Daten gesehen habe, bin ich sehr vorsichtig geworden“, so der Virologe. „Und denke, man muss das wirklich ernst nehmen und muss dementsprechend auch in Deutschland verstärkt nach der Mutation schauen.“

Einreise Dänemark: Was gilt für Grenzpendler?

Gerade für Grenzpendler stellen die Einreiseregeln aber eine Herausforderung dar. Für Menschen aus dem an Dänemark grenzenden Schleswig-Holstein sowie aus Südschweden gibt es Ausnahmen: Wer von ihnen einen triftigen Einreisegrund - dazu zählen ein Arbeitsplatz in Dänemark sowie nahe familiäre Kontakte und feste Beziehungen - hat, muss darüber hinaus lediglich einen negativen Corona-Test vorweisen können, der höchstens eine Woche alt ist. Ohne einen solchen Grund muss ein negativer Test vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden ist. In Schleswig-Holstein lebende Dänen können ohne Einreisegrund und Corona-Attest einreisen.

Grenzpendler warten lange auf Tests

Die wöchentlichen Tests sind aber schwierig umzusetzen. Viele Pendler standen wie der „NDR“ berichtete stundenlang vor deutschen Kliniken an, um sich testen zu lassen - oft ohne Erfolg.
Die Polizei auf der dänischen Seite der Grenze zu Deutschland weist Ausländer darauf hin, dass sie bei der Einreise die nötigen negativen Corona-Testbescheide vorweisen müssen. „Vermeiden Sie, an der Grenze zurückgewiesen zu werden, weil Sie kein Covid-19-Zertifikat vorlegen können“, mahnte die Polizei von Süd- und Süderjütland am Montag nochmals auf Twitter an.
Zudem wies die Polizei darauf hin, dass die neuen Bestimmungen zur Einreise möglicherweise Staus an der Grenze verursachen könnten. Betroffen von den neuen Regeln sind etwa 12.000 Pendlerinnen und Pendler.