Die Bregenzer Festspiele fallen in diesem Jahr wegen der Corona-Krise aus. Der Plan der österreichischen Bundesregierung, ab 1. August Veranstaltungen im Kulturbereich für bis zu 1000 Besucher zuzulassen, biete keine Perspektive, erklärten die Festspiele am Freitag. Auf der 7000 Menschen fassenden Seebühne seien Festspiele mit nur 1000 Besuchern „wirtschaftlich nicht machbar“, so der kaufmännische Direktor Michael Diem. Festspielpräsident Hans-Peter Metzler sprach von einem einmaligen, außerordentlichen „und für uns traurigen Moment“.

Bregenzer Festspiele 2021: Rigoletto auf der Seebühne, Nero im Festspielhaus

Eigentlich sollten die Bregenzer Festspiele vom 22. Juli bis zum 23. August stattfinden. Es ist die erste Absage seit der Gründung der Festspiele 1946. Bei den Bregenzer Festspielen 2021 sollen dann wie bereits für dieses Jahr geplant sowohl „Rigoletto“ auf dem See als auch „Nero“ im Festspielhaus aufgeführt werden.