Angela Merkel wurde 2005 zur Bundeskanzlerin ernannt und ging damit in die Geschichtsbücher ein. Es war das erste Mal, das eine Frau in diesem Amt war. Darüber hinaus hatte sie es für ganze 16 Jahre inne. Die in der DDR aufgewachsene Physikerin engagierte sich schon sehr früh politisch. Als Kanzlerin prägte sie Deutschland und Europa und wurde während ihrer Amtszeit mehrfach als mächtigste Frau der Welt angesehen. Trotz dem Ende ihrer politischen Karriere gilt sie weiterhin weitestgehend als eine der beliebtesten Politikerinnen in Deutschland.
Doch was macht die ehemalige Kanzlerin nach ihrem Abschied aus der Politik jetzt? Wo lebt sie heute? Politische Karriere, Alter, Ehemann und Co. – alle Infos zur ehemaligen Kanzlerin von Deutschland gibt es in ihre Porträt.

Steckbrief Angela Merkel: Alter, Gehalt, Wohnort, Eltern

Alle Fakten zu Angela Merkel auf einen Blick:
  • Name: Dr. Angela Dorothea Merkel (geb. Kasner)
  • Geburtstag: 17. Juli 1954
  • Alter: 67
  • Geburtsort: Hamburg
  • Wohnort: Berlin
  • Eltern: Horst Kasner (†) und Herlind Kasner (†)
  • Geschwister: Irene Kasner und Marcus Kasner
  • Ehemann: Joachim Sauer
  • Kinder: keine
  • Konfession: evangelisch
  • Gehalt: 15.000 Euro/Monat

Welchen Beruf hat Angela Merkel gelernt?

Angela Merkel wuchs als Tochter des evangelischen Theologen Horst Kasner und dessen Frau Herlind in der DDR auf. Sie begann nach dem Abitur Physik in Leipzig zu studieren. 1978 machte sie ihren Abschluss als Diplomphysikerin und arbeitete später am Zentralinstitut für Physikalische Chemie in Berlin. 1986 promovierte sie zur Dr. rer. nat. mit einer Dissertation über die Berechnung von Geschwindigkeitskonstanten von Reaktionen einfacher Kohlenwasserstoffe. In der Wendezeit wurde sie erstmals politisch aktiv und wurde 1990 Mitglied der CDU.

Rückblick auf die politische Karriere von Angela Merkel

Mit der neuen Ampel-Koalition ging die Ära Merkel zu Ende. Die ehemalige Kanzlerin verfehlte den Amtszeitrekord von Helmut Kohl dabei nur knapp. Lange heftete dessen Etikett „Mein Mädchen“ an ihr. Der „Ewige Kanzler“ galt als ihr politischer Mentor. Mit 36 Jahren wurde sie von ihm zur Bundesministerin für Frauen und Jugend ernannt. Zuvor war sie 1990 per Direktmandat zur Bundestagsabgeordneten im ersten gesamtdeutschen Parlament gewählt worden. Nur kurze Zeit zuvor war Merkel CDU-Mitglied geworden. 1999 distanzierte sich die spätere Kanzlerin von ihrem politischen „Ziehvater“ Kohl. Fünf Jahre vorher wurde ihr das Amt der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit übergeben. Danach folgte der Aufstieg zur Generalsekretärin und CDU-Vorsitzenden. 2005 wurde Merkel Bundeskanzlerin und löste damit Gerhard Schröder von der SPD ab. In verschiedenen Punkten wich die Politikerin vom Kurs der CDU ab. Als prägend für ihre Amtszeit können die Wirtschaftskrise und die Flüchtlingskrise gesehen werden.

Doku im TV: „Angela Merkel – Im Lauf der Zeit“

Ihr politischer Werdegang ist beispiellos und ihre Amtszeit prägend für eine ganze Generation: Nun ist eine Dokumentation über die Biografie und das Wirken von Angela Merkel erschienen. „Angela Merkel – Im Lauf der Zeit“ lief im Februar bereits auf ARTE und im April folgt die Ausstrahlung im Ersten. Worum es in der Doku genau geht, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

Ulm

Angela Merkel und Ehemann Joachim Sauer

An der Seite der Politikerin sah man bei Empfängen und Gipfeltreffen ihren Ehemann Joachim Sauer. Dass Angela Merkel und er nicht den gleichen Nachnamen tragen, liegt daran, dass die Ex-Kanzlerin bereits schon einmal verheiratet war. 1977 ging sie mit Ulrich Merkel eine Ehe ein, den sie während ihres Physikstudiums in Leipzig kennenlernte. 1982 folgte die Scheidung – sie behielt jedoch ihren Nachnamen bei ihrer zweiten Eheschließungen mit ihrem jetzigen Mann Joachim Sauer. 1998 heiratete sie den renommierten Quantenchemiker, nachdem sie sich vier Jahre zuvor an der Akademie der Wissenschaften in Berlin kennengelernt hatten. Sauer war über lange Zeit als Chemie-Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.

Hat Angela Merkel Kinder?

Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel hat keine eigenen Kinder. Ihr Ehemann Joachim Sauer brachte aber zwei Söhne mit in die Ehe aus einer vorherigen Beziehung. Sie heißen Adrian und Daniel Sauer.

Wo ist das Haus, in dem Angela Merkel ihre Wohnung hat?

Bis zuletzt – und so wohl auch aktuell – lautete die Adresse von Angela Merkel am Kupfergraben 6. Die ehemalige Kanzlerin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Berlin in einer Wohnung. Am Kupfergraben ist eine Straße im Berliner Ortsteil Mitte und befindet sich im historischen Stadtteil Dorotheenstadt. Die Wohnung liegt in einem denkmalgeschützten Haus aus den 30er-Jahren des 19. Jahrhunderts und hat vier Stockwerke. Als weitgehend sicher wurde es in mehreren Medienberichten bezeichnet, dass Merkel nach ihrer Amtszeit – entgegen einiger Spekulationen – nicht in ihre Geburtsstadt Hamburg zurückkehrt, sondern in Berlin bleibt. In der Uckermark hat das Ehepaar ein Wochenendhaus in Hohenwalde, einem Ortsteil von Milmersdorf.

Was macht Angela Merkel heute?

Wie verbringt die ehemalige Bundeskanzlerin von Deutschland jetzt ihren Ruhestand? Diese Frage ist für viele nach prägenden 16 Jahren interessant. Doch was genau Angela Merkel nun privat macht, ist nicht bekannt. Wiederholt hatte die 67-Jährige jedoch zuletzt gesagt, sich erstmal eine Pause gönnen zu wollen. Bei einer USA-Reise im Juli 2021 sprach die Politikerin davon, dass sie es nach dem Ende ihrer Amtszeit ruhig angehen lassen wolle. Sie wollte dabei vor allem der Frage auf den Grund gehen, „was mich so eigentlich interessiert.“ Dabei steht etwa das Lesen von Büchern weit oben auf der Liste.

Erster öffentlicher Auftritt seit dem Abschied: Merkel hält Laudatio

Altkanzlerin Angela Merkel (CDU) wird bei der Verabschiedung des kürzlich abgelösten Chefs des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, auftreten. Entsprechende Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ bestätigte eine Sprecherin Merkels der Deutschen Presse-Agentur. Merkel werde bei der Verabschiedung am 1. Juni eine Laudatio halten. Hoffmann war nach zwei Amtsperioden aus Altersgründen nicht mehr für den DGB-Vorsitz angetreten.
Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (l-r), Jean-Claude Kuner, Autor, und Moritz Rinke, Autor nehmen an der Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den Schauspieler Ulrich Matthes (2.v.r) teil.
Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (l-r), Jean-Claude Kuner, Autor, und Moritz Rinke, Autor nehmen an der Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den Schauspieler Ulrich Matthes (2.v.r) teil.
© Foto: dpa
Seit dem Ausscheiden aus dem Amt der Bundeskanzlerin Ende 2021 ist Merkel kaum mehr in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen. Anfang Mai kam sie ins Schloss Bellevue, wo Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Schauspieler Ulrich Matthes mit dem Bundesverdienstkreuz auszeichnete. Der Termin beim DGB mit der Altkanzlerin soll nach „Spiegel“-Informationen vor geladenen Gästen in Berlin stattfinden.

Privatleben von Angela Merkel: Was macht sie in ihrer Freizeit?

Aus den vielen Jahren, in denen sie in der Öffentlichkeit stand, weiß man, dass Angela Merkel in ihrer Freizeit gerne kocht und Einkäufe im Supermarkt dafür selbst erledigt. Auch was Urlaub betrifft, sind die Reiseziele von ihr und Ehemann Joachim Sauer bekannt. Diesen verbringen sie seit Jahren immer wieder an den selben Orten: Dazu zählen Vinschgau in Südtirol, das Schweizer Engadin und die italienischen Insel Ischia. Angela Merkel und ihr Mann sind außerdem Opernliebhaber und häufig gesehene Gäste in Bayreuth bei den Wagner-Festspielen.

Angela Merkel: Gehalt und Vermögen

Es gehört wohl zu den geheimsten Informationen um die ehemalige Bundeskanzlerin, wie hoch ihr Vermögen ist. Jedoch ist klar, wie hoch das Gehalt von Politikern in Positionen ist, wie sie Angela Merkel inne hatte. Als Kanzlerin erhielt sie gemäß Bundesministergesetz etwa 25.000 Euro im Monat. Außerdem stand ihr noch die Hälfte eines Monatsgehalts eines Abgeordneten, zu, das mehr als 10.000 Euro beträgt. Zusätzlich kam noch eine reduzierte, steuerfreie Kostenpauschale von rund 4.400 Euro hinzu.