Mit dem Reformationstag, Allerheiligen und Allerseelen hat die Kirche drei bedeutsame Tage im Herbst. Allerseelen findet jährlich am 2. November statt und wird als letzter der drei Tage begangen. Dem christlichen Glauben nach dient der Tag dazu, allen Toten und deren Seelen zu gedenken.
Doch ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag? Warum feiern wir ihn? Was ist der Unterschied zu Allerheiligen? Und: Sind die Geschäfte offen? Wir haben für euch die Bedeutung und alle Infos im Überblick.

Ist Allerseelen ein gesetzlicher Feiertag?

In keinem der 16 Bundesländer in Deutschland ist der 2.11.2021 ein gesetzlicher Feiertag. Weder haben die Läden geschlossen, noch haben die Menschen frei: Die Geschäfte sind an Allerseelen geöffnet. Allerheiligen am Tag vorher ist dagegen ein gesetzlicher Feiertag in einigen Bundesländern.
Am 2. November ist Allerseelen.
Am 2. November ist Allerseelen.
© Foto: Thomas B. / Pixabay

Allerseelen: Bedeutung und Herkunft

Allerseelen kommt aus dem lateinischem: „Dies in commemoratione omnium fidelium defunctorum“ und bedeutet „Tag zum Gedenken an die verstorbenen Gläubigen“. Er wurde erstmals von Abt Odilo von Cluny im Jahre 988 ausgerufen. Zunächst war dieser Gedenktag nur für die Abt Odilo von Chuny direkt unterstellten Klöster gedacht, wurde aber im Jahr 1915 von Papst Benedikt XV. auf die ganze Kirche erweitert.

Wie wird Allerseelen gefeiert?

Zur Tradition des Tages gehört in Deutschland der Besuch des Friedhofs. Die Gräber verstorbener Familienmitglieder werden besucht, dekoriert und mit Grablichtern beleuchtet. Grablichter sollen als „Ewige Lichter“ die Erinnerungen an die Verstorbenen ausdrücken. Oft werden an diesem Tag auch die Seelenbrezeln gebacken – ein traditionelles Gebäck am Tag des Allerseelen.

Unterschied zwischen Allerheiligen und Allerseelen

Am Tag vor Allerseelen ist Allerheiligen. An diesem Tag wird den Heiligen der katholischen Kirche gedacht und am Allerseelen wird allen verstorbenen Gläubigen gedenkt. Dies beinhaltet auch ihre Seelen, welche noch nicht die volle Gemeinschaft mit Gott erreicht haben. Die Hoffnung der Auferstehung wird ebenfalls als wichtiger Punkt an Allerseelen behandelt.

Reformationstag am 31. Oktober

Zwei Tage vor Allerseelen ist der Reformationstag. Dieser Tag findet jedes Jahr am 31. Oktober statt. Er ist in neun von 16 Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag. Der Reformationstag erinnert an die Reformation der Kirche durch Martin Luther.

Totensonntag 2021: Ewigkeitssonntag nach Allerseelen

Am 21. November 2021 ist Totensonntag – es handelt sich immer um den letzten Sonntag vor dem ersten Advent. Während es sich bei Allerheiligen um einen katholischen Feiertag handelt, ist der Totensonntag in den evangelischen Kirchen ein Gedenktag für die Verstorbenen. Dabei handelt es sich nicht um einen gesetzlichen Feiertag, sondern um einen sogenannten stillen Feiertag. In Bayern etwa gilt damit ein Tanzverbot an diesem Tag ab zwei Uhr nachts. Vor dem Totensonntag wird noch nicht weihnachtlich geschmückt, auch finden erst danach Weihnachtsmärkte statt.

Día de Muertos – Der Tag der Toten in Mexiko

In Mexiko gibt es Allerheiligen und Allerseelen ebenfalls. Allerdings heißt es dort „Día de Muertos“. Dort wird mit Festumzügen etwa den Toten gedacht, und zwar mehrere Tage lang. Alle Infos zu dem Feiertag in Mexiko:

Allerseelen 2021: Papst Franziskus wird Messe auf französischem Militärfriedhof halten

In diesem Jahr feiert Papst Franziskus einen Gedenkgottesdienst an Allerseelen auf dem französischen Militärfriedhof in Rom. Die Präfektur des Päpstlichen Hauses informierte, dass das Gedenken am 2. November um 11 Uhr stattfindet.
Während des Italienfeldzuges im Zweiten Weltkrieg kam es zu mehreren zehntausenden gefallenen Soldaten. Sie fanden ihre letzte Ruhestätte auf dem Monte Mario in Rom.