Montréal „Zombie Boy“ mit 32 Jahren gestroben

„Zombie Boy“, Rick Genest, ist tot.
„Zombie Boy“, Rick Genest, ist tot. © Foto: AFP
Montréal / AFP 03.08.2018

Der wegen seiner Knochen-Tätowierungen als „Zombie Boy“ bekannte kanadische Künstler Rick Genest ist tot. Das gab das Management des auch als Model arbeitenden 32-Jährigen am Freitag bekannt. Laut kanadischen Medien handelte es sich um einen Suizid, die Polizei wollte dies auf Anfrage aber weder bestätigen noch dementieren.

Genest war von Kopf bis Fuß mit Tattoos bedeckt, die ihm das Aussehen eines wandelnden Skeletts gaben. Damit wurde er zu einem Star der Kunst- und Modewelt. Er trat bei Modenschauen auf und war unter anderem auch in dem 2011 gedrehten Musikvideo „Born This Way“ von Pop-Diva Lady Gaga zu sehen.

Die Künstlerin reagierte erschüttert. Der Suizid von „Freund Rick Genest“ sei „verheerend“, teilte sie im Internetdienst Twitter mit. „Wir müssen härter daran arbeiten, die Kultur zu verändern, psychische Gesundheit in den Vordergrund zu stellen und das Stigma auszulöschen, das uns darunter hindert, darüber zu reden“, betonte die weltberühmte US-Sängerin.

Kanadische Medien berichteten unter Berufung auf Polizeikreise, dass Genest am Mittwoch starb und der Todesfall als ein Suizid eingestuft werde. Offiziell bestätigte die Polizei dies nicht.

Die Künstleragentur des 32-Jährigen bestätigte zwar dessen Tod, nannte aber keine Details. Es handle sich um eine „Tragödie“. Genest sei eine „Ikone der Kunstszene und der Modewelt“ gewesen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel