Im Bann des Zauberschülers „Harry Potter“-Ausstellung eröffnet in Potsdam

Die Kostüme des Schulballs werden in der Harry Potter Ausstellung gezeigt.
Die Kostüme des Schulballs werden in der Harry Potter Ausstellung gezeigt. © Foto: Bernd Settnik
Potsdam / dpa 12.10.2018
Für eingefleischte Harry Potter-Fans ist die Ausstellung mit Requisiten aus den Filmen ihres Lieblings ein absolutes Muss. Somit könnte Potsdam für sie eine Wallfahrtsstätte werden.

Vier Jahre nach dem Auftritt in Köln macht die internationale Wanderausstellung „Harry Potter“ wieder Station in Deutschland: Die Schau mit Filmsets, Kostümen und anderen Requisiten ist von Samstag an im Potsdamer Filmpark Babelsberg zu sehen. Bis zum Frühjahr würden mehrere hunderttausend Besucher erwartet, sagte der Geschäftsführer des Veranstalters AWC, Andreas Waschk, am Donnerstag bei der Vorstellung der Schau. Die Szenen - etwa aus den vier Häusern der Zauberschule Hogwarts und dem großen Gemeinschaftsraum - sind auf 1600 Quadratmetern in der Caligari-Halle des Filmparks aufgebaut.

„Diese Ausstellung funktioniert in der ganzen Welt - die Besucher werden sofort in den Bann gezogen und können in die Welt von Harry Potter eintauchen“, schwärmte der britische Schauspieler Oliver Phelps, der die Schau mit seinem Zwillingsbruder James begleitet. Die beiden spielten in dem Film „Harry Potter und der Stein der Weisen“ die Zwillingsbrüder George und Fred Weasley. James mag in der Ausstellung besonders das Set des Verbotenen Waldes. „Dort riecht es auch genauso nach Wald, wie damals bei den Dreharbeiten.“

Filmpark-Geschäftsführer Matthias Voß zeigte sich optimistisch, dass der Park mit der „Harry Potter“-Ausstellung auch im Winter eine große Attraktion bieten könne. Die Veranstalter hoffen bei dem Standort nahe Berlin auch auf zahlreiche Besucher aus Osteuropa.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel