Der Unfall bei Burlafingen erinnert an den 43-jähriger Fußgänger, der auf dem Nachhauseweg vom Herbstfest in Erbach-Ringingen am 13. September 2014 auf der Landstraße zwischen Ringingen und Pappelau angefahren und tödlich verletzt wurde. Der Mann war am frühen Morgen zunächst auf einem Feldweg gegangen, betrat dann aber die Fahrbahn, wo der 43-Jährige von dem Wagen erfasst wurde. Der Verursacher flüchtete. Andere Autofahrer fanden ihn auf der Fahrbahn liegend und verständigten den Rettungsdienst. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein.

Täter konnte nicht gefunden werden

Ermittlung Mit einer zehnköpfigen Ermittlungsgruppe wurde nach dem flüchtigen Fahrer gesucht. Hoffnung wurde in einen hellblauen Lacksplitter gesetzt, der am Unfallort gefunden wurde. Doch dessen Auswertung brachte die Ermittler nicht weiter. Obwohl die Polizei in der ganzen Region Fahndungsflyer verteilte und Anzeigen in den Mitteilungsblättern veröffentlichte, gingen nur wenige Hinweise ein. Stand der Dinge heute: Weil der Täter nicht ermittelt werden konnte, ist das Verfahren eingestellt worden, sagte Staatsanwalt Stefan Adamski auf Anfrage.

Das könnte dich auch interessieren: