Die Thalia Buchhandlung Ulm wird in der zweiten Jahreshälfte 2023 in ein neues Ladenlokal umziehen und voraussichtlich im Oktober in zentraler Innenstadt-Lage neu eröffnen – die seit 1997 von Thalia betriebene Fläche im Blautal-Center wird aufgrund der geplanten Schließung des Einkaufszentrums aufgegeben. Letzter Verkaufstag wird voraussichtlich Mitte September sein, teilt der Buchhändler in einem Schreiben an die Presse mit.
Das Hagener Buchhandelsunternehmen will in die Hirschstraße 14 umziehen – hier befindet sich derzeit noch eine Filiale von Esprit. Der Modehändler hat sich bislang noch nicht zu einer Anfrage der SÜDWEST PRESSE geäußert. Auch eine Sprecherin von Thalia kann keine Angaben dazu machen, wie es mit Esprit weitergeht. Sie bestätigt allerdings, dass die Adresse korrekt ist und dass Thalia „das gesamte Ladenlokal belegen“ werde. Das kann nur einen Auszug von Esprit bedeuten. Auf den 1360 Quadratmetern Verkaufsfläche wird es dann Bücher statt Blusen zu kaufen geben.

Warum Thalia aus dem Blautal-Center auszieht

„Die anstehende Schließung des Blautal-Centers hat uns keine andere Wahl gelassen, schließlich möchten wir auch weiterhin für unsere langjährige Kundschaft in Ulm präsent sein“, so Thalia Vertriebsdirektor Michael Wetzel: „Daher sind wir sehr froh, nach langer Suche in der Hirschstraße eine neue Heimat für unsere Buchhandlung gefunden zu haben und damit in die direkte Nachbarschaft unseres früheren Standortes zurückzukehren, den wir 2015 aus mietvertraglichen Gründen mit großem Bedauern schließen mussten.“
Alle Mitarbeitenden der bestehenden Buchhandlung werden auch zukünftig weiterbeschäftigt und in der Folge mit an den neuen Standort wechseln. Thalia betreibt außerdem eine Filiale in der Glacis-Galerie in Neu-Ulm. Am neuen Standort soll es neben dem klassischen Buch-Vollsortiment und Deko- und Geschenkartikeln auch eine vergrößerte Auswahl an Spielen und Spielwaren geben.
Thalia hatte bis 2015 bereits eine Filiale in der Hirschstraße 12, zog sich aber aus der Innenstadtlage zurück, da der Standort teuer war und der Mietvertrag auslief. Man wollte sich auf die damals auch schon bestehende Filiale im Blautal-Center konzentrieren.