Eskaliert ist am Sonntagnachmittag ein Streit wegen Falschparkens. Eine 44-Jährige hatte ihr Auto auf einem Geh- und Radweg in Neu-Ulm abgestellt. Ein 43-jähriger Mann beschimpfte daraufhin die Autofahrerin, die bei geöffneter Tür am Steuer saß.
Der 43-Jährige trat zweimal gegen die geöffnete Fahrertür. Dabei wurde der Yorkshire Terrier der Frau so schwer verletzt, dass er eingeschläfert werden musste. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Fälle von Tierquälerei im Südwesten

Im Südwesten sind Fälle von Tierquälerei keine Seltenheit.