Grundsätzlich ist jedes Auto in der Lage, Starthilfe zu geben. Doch wie ist die richtige Reihenfolge? Was brauche ich außer einem Überbrückungskabel? Schwarzes oder rotes Kabel? Plus oder Minus - welcher Pol zuerst? Und wie gefährlich ist der Strom aus der Autobatterie? Wir klären auf:

Starthilfe geben: Was muss man beachten?

Ganz ohne Risiko ist das Überbrücken von Autobatterien beim Starthilfe geben nicht. Deshalb beachtet unbedingt folgende Dinge, bevor ihr damit anfangt:
  • Bereich sichern: Auf befahrenen Straßen und an unübersichtlichen Stellen das Warndreieck aufstellen sowie Warnweste anziehen.
  • Kurzschluss-Gefahr: Pannen- und Spenderauto dürfen sich nicht berühren - auch nicht, wenn die Türen ganz offen stehen.
  • Motor und Zündung beider Autos ausmachen.
  • Alle Stromverbraucher ausschalten (Radio, Licht, Lüftung, etc.)
  • Gang raus (Automatik auf „P“) und Handbremse anziehen
Ist alles vorbereitet, fehlt nur noch ein zweites Auto, dessen Batterie voll ist - das sogenannte Spenderauto.

Das ist die richtige Reihenfolge bei Starthilfe mit Überbrückungskabel

Wer diese Reihenfolge und Regeln beim Starthilfe geben beachtet, der kann das Auto sicher wieder starten.
  • 1. Das rote Kabel mit dem Pluspol des Spenderautos verbinden
  • 2. Das andere Ende des roten Kabels an den Pluspol der Batterie des Pannenautos klemmen
  • 3. Das schwarze Kabel mit dem Minuspol der Batterie im Spenderauto verbinden
  • 4. Das andere Ende des schwarzen Kabels mit der Masse Pannenfahrzeugs - freie metallische Stelle im Motorraum verbinden. Achtung: Nicht mit der Batterie im Pannenauto verbinden, sonst kann Funkenflug im schlimmsten Fall austretendes Knallgas entzünden
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warten und Motor starten

Anschließend wird das Auto, das Starthilfe leistet, gestartet. Danach wird das das Pannenauto gestartet. Wenn es nicht sofort anspringt, einfach ein paar Minuten warten. Sollte es beim dritten Versuch immer noch nicht klappen, den Versuch abbrechen, da sonst das Fahrzeug Schaden nehmen könnte.
Wenn das Pannenfahrzeug doch angesprungen ist, dann beide Fahrzeuge ein paar Minuten laufen lassen.

Kabel entfernen

Jetzt werden die Kabel in umgekehrter Reihenfolge entfernt: Zuerst das schwarze Kabel vom Spenderfahrzeug dann vom Pannenauto trennen. Anschließend das rote Kabel ebenfalls zuerst vom Spender- und dann vom Pannenfahrzeug entfernt.

Plus- und Minuspol nicht verwechseln

Achtung, dieser Fehler kann kostspielig werden: Wer bei der Starthilfe Plus- und Minuspol verwechselt, riskiert teure Schäden an der Fahrzeugelektrik. Die entsprechenden Zeichen sind im Umfeld der Pole in den Kunststoff eingegossen, vereinzelt auch direkt in die Pole eingeschlagen. Ist die Kennzeichnung nur schwer zu finden oder ist man sich mit der Polarität im Spender- oder Empfängerfahrzeug nicht sicher, nicht einfach ausprobieren. Lieber einen Fachmann rufen. Auch ein Blick in die Bedienungsanleitung hilft meist weiter. (Quelle: ADAC)

Das könnte dich auch interessieren: