Koordinator und Radiomacher Dominik Köstler freut sich besonders auf die Konzerte, die direkt im Sender stattfinden. Am 10. Mai startet free FM im Funkhaus mit „Mischa“. „Das hat so ein Tiny-Wohnzimmer-Flair“, schwärmt Köstler. „Mischa – das ist die Weiterentwicklung der deutschen Popkartoffel zum veredelten Wodka“, rezitiert der Radiomacher überzeugt aus dem Pressetext der Biberacher Band um Frontfrau Mimi.

Auf den Sommer einstimmen

Zwölf Konzerte mit einigen Ulmer Gastro- und Szene-Größen sind entstanden. Locations: Charivari, Stadthaus, Gold-Club, Club-Action und direkt im Sender. Und wer sich vorab schon mal akustisch auf den Sommer nach Corona einstimmen will, sollte freeFM.de einen Besuch abstatten. Beim freien Ulmer Radiosender gibt es über 70 Sendungen, so unter anderem das „Hartwurstmassaker“ – „eine rockige Sendung mit eher harten Riffs … der Moderator ist übrigens Veganer“.
[frizz]