• In Ulm, Neu-Ulm und der Region gibt es weiterhin ein breites Impfangebot.
  • Auch für Kinder gibt es Impftermine – zum Beispiel bei Hausärzten.
  • Wir fassen die aktuellen Impfangebote aus der Region zusammen.
Immer noch wollen viele Menschen im Raum Ulm eine Boosterimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Die Stiko empfiehlt außerdem eine vierte Impfung für bestimmte Personengruppen. In den großen Impfzentren wird in der Regel nur nach Anmeldung geimpft – es gibt aber auch regelmäßig Impfangebote, für die man keinen Termin benötigt.

Hier gibt es Impftermine in der Region Ulm/Neu-Ulm

Das Impfzentrum Weißenhorn bietet Impfungen gegen Corona mit Anmeldung an. Auch in Neu-Ulm und Illertissen gibt es Impfstellen. Die Termine können online gebucht werden.
Das Impfzentrum Ulm bietet an den festen Impfstandorten (zum Beispiel im Blautal-Center Ulm und in Ehingen) Impfungen mit Anmeldung an. Termine können auf der Website www.ulm-impfzentrum.de gebucht werden. Außerdem gibt es die Impfangebote der Uropraxis Ulm und des HNO-Zentrums Ulm – auch dort gibt es Impfungen nach Anmeldung.
Im Gesundheitszentrum Langenau gibt es ein Impflokal. Die Termine können auf der Website des Impfzentrums Ulm gebucht werden. Im Wirbelsäulenzentrum Langenau wird ebenfalls regelmäßig geimpft (Anmeldung unter der Telefonnummer 07345 920300).

Hier gibt es Impfungen in Ulm und Neu-Ulm ohne Anmeldung

In der Praxis von Dr. Akyürek, Wengengasse in Ulm, kann man sich ohne Anmeldung impfen lassen. Auch die Praxis Yildiz impft regelmäßig ohne Termin (Krankenhausstraße 11, Neu-Ulm).
Das Impfzentrum Ulm bietet in den Impfstützpunkten Ulm-Messe und Blautal-Center ebenfalls Impfungen ohne Termin. Besucher mit Termin haben dort aber weiterhin Vorrang.
Der Landkreis Neu-Ulm informiert über aktuelle Termine auf seiner Website. Das Impfzentrum Ulm bietet online ebenfalls einen Terminkalender an. Auf der Website von Huber Health Care können außerdem nicht nur Termine für das Impfzentrum Weißenhorn gebucht, sondern auch die Sonderimpfaktionen des mobilen Impfzentrums abgerufen werden.

Impfangebote für Kinder in Ulm und Neu-Ulm

Das HNO-Zentrum Ulm bietet Impfungen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren. Auf der Website heißt es: „Empfohlen ist die Impfung von der Stiko für Kinder mit Vorerkrankungen oder besonderen Risikokonstellationen. Dennoch kann auf Wunsch der Eltern jedes Kind zwischen 5 und 11 Jahren geimpft werden.“ Die Termine können online gebucht werden.
Weitere Impftermine in Ulm für Kinder sammelt die Stadt Ulm unter ulm.de/0/BS/Impfangebot. Der Landkreis Neu-Ulm bietet in der ehemaligen Sport-Sohn-Filiale in Neu-Ulm und im Impfzentrum Weißenhorn Impfungen für Kinder an. Eine vorherige Terminvereinbarung ist erforderlich. Auf der Website heißt es dazu: „Voraussetzung für eine Impfung ist, dass zu dem Impftermin das schriftliche Einverständnis des/der Sorgeberechtigten vorliegt und ein Sorgeberechtigter das Kind begleitet (bei gemeinsamen Sorgerecht ist die Unterschrift beider Eltern erforderlich).“
Interessenten werden zudem gebeten, zuerst ihren (Kinder-/Haus-) Arzt beziehungsweise die Ärztin hinsichtlich einer möglichen Impfung zu kontaktieren.

Impfungen mit dem „Totimpfstoff“ Novavax

Im Impfzentrum Ulm wird auch der Novavax-Impfstoff verimpft. Grundlage dieses Impfstoffs ist ein Teil des Coronavirus. Novavax wird häufig als Totimpfstoff bezeichnet. Streng genommen ist das aber falsch, weil der Impfstoff keine abgetöteten Viren enthält. Die Uropraxis Ulm verimpft Novavax ab April 2022.

Wer bekommt die vierte Impfung?

Die Stiko empfiehlt die vierte Corona-Impfung für Menschen, die gesundheitlich besonders gefährdet sind oder die viel mit anderen Menschen zu tun haben. Dazu zählen Menschen, die 70 Jahre oder älter sind, Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen und Menschen mit Immunschwäche. Im Impfzentrum Ulm sind Viertimpfungen für diese und weitere Personengruppen möglich. Wer nach seiner Boosterimpfung eine Corona-Infektion durchgemacht hat, für den ist aktuell keine weitere Auffrisch-Impfung empfohlen.

Welche Dokumente benötigt man für die Impfung?

Wer sich gegen Covid-19 impfen lässt, benötigt dafür in der Regel drei Dokumente:
  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel
  • Impfpass (wenn vorhanden)
  • Versichertenkarte der Krankenkasse (wenn vorhanden)
In einigen Fällen ist außerdem eine digitale oder ausgedruckte Terminbestätigung notwendig. Für Erstimpfungen gibt es zudem ein Aufklärungsblatt und eine Einwilligungserklärung. Einige Impfanbieter stellen die Dokumente online als PDF bereit, so dass man sie bereits vor dem Impftermin ausfüllen kann. In anderen Fällen werden die Dokumente vor Ort verteilt.