Am Freitagnachmittag (30.12.) sucht die Polizei mit mindestens einem Hubschrauber im Bereich Ulm/Elchingen einen Autofahrer, der mit seinem Fahrzeug vor den Beamten geflüchtet war. Nach Informationen eines Polizeisprechers läuft die Suche – unter anderem auf der A8 – schon seit etwa 13:35 Uhr. Der Einsatz laufe noch, aber es sei unklar, wie lange die Suche fortgesetzt wird. (Stand: 17:30 Uhr)
Der Anlass für die Fahndung ist, dass das Kennzeichen des Audis zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Gegen 13:35 Uhr wollten Beamte der Grenzpolizeistation Pfronten das Auto an der Anschlussstelle Oberelchingen kontrollieren, doch der Fahrer gab Gas. Es handelt sich vermutlich um einen hochmotorisierten, dunklen Audi mit dem Kennzeichen BB-GL2010.

Hubschrauber über Ulm: Autofahrer flüchtet über die A8

Der Fahrer fuhr, bevor es zu einer Kontrolle kam, von der A 8 an der Anschlussstelle Oberelchingen ab und anschließend in nördliche Richtung weiter. Der Pkw-Fahrer wendete sein Fahrzeug im Bereich Göttingen (Stadt Langenau, Baden-Württemberg) in südliche Richtung. Die Beamten verloren den Kontakt zum Fahrzeug im Bereich der Gemeinde Oberelchingen.
Später weitete die Polizei die Fahndung aus, unter anderem suchten die Beamten nahe des Rasthauses Seligweiler nach dem Flüchtigen. Dabei kamen mehrere Hubschrauber zum Einsatz. Polizisten aus Baden-Württemberg unterstützten ihre bayerischen Kollegen.

Fahrerflucht auf der A8: Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Die Polizei fahndet weiterhin nach dem Autofahrer und seinem Fahrzeug. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm bittet Zeugen, sich telefonisch unter 0731 8013-0 zu melden. „Wer hat das Fahrzeug vorher auf der BAB 8 oder danach im Bereich Elchingen gesehen oder weiß, wo der Standort jetzt ist?“