Das Betreiber-Trio hat große Pläne, wie Rasmus Schöll, Inhaber der Buchhandlung Aegis nebenan, bereits im September angekündigt hatte. Was den Umbau betrifft, so stecken Schöll und seine Partner, Franziska Pentz sowie der Künstler, Schreiner und ehemalige Betreiber des Café Naschkatze in Neu-Ulm, Mathieu Wrack, mittendrin. Dort, wo die Buche steht und der Brunnen daneben wieder plätschern wird, sollen Gäste sitzen und den Blick in den Garten genießen. Sie könnten auch ein Buch lesen – „die werden hier zur Verfügung stehen, entweder zum Kauf oder zur Ansicht“, plant Schöll, der auch kleine Konzerte und Lesungen im Café fortführen will. Natürlich ist neben geistiger Nahrung auch etwas für den Magen geplant: „Es werden Frühstück und ein Mittagstisch angeboten und abends geht es in Richtung französische Bistroküche.“ Lust bekommen? Ende April sollen sich die Türen zum Kokoschinksi öffnen.
[frizz]