Zusätzlich übernahm er 2016 in der Neu-Ulmer Bahnhofstraße das frühere Gasthaus Stadt Lindau. Bis vor Kurzem hieß das Lokal „Chez Sara“. Mittlerweile prangt über der Eingangstür der Schriftzug „Smalah“. Und das ist nicht die einzige Änderung. „Smalah bedeutet auf Arabisch ,große Familie‘ – das spiegelt den Gedanken des gemeinsamen Essens in einer familiären Atmosphäre wider“, erklärt er. Auf der Karte des neuen Lokals stehen arabische Gerichte wie Schmorgerichte aus der Tajine oder Mezze, kleine Vorspeisen. Fleisch und Fisch, aber auch Vegetarisches und Veganes will Hatim anbieten. Im Gegensatz zum „Chez Sara“ soll das „Smalah“ bereits mittags geöffnet sein, jeden Tag gibt es ein anderes Mittagsgericht.
[Frizz]