Fahrerflucht bedeutet gemeinhin, sich nach einem Unfall aus dem Staub zu machen. Aber was ist, wenn der Unfallverursacher vor Ort erstmal zwei Stunden arbeitet und dann noch Kaffee trinkt? Damit musste sich nun das Amtsgericht Neu-Ulm befassen.
Ein 52-jähriger Berufskraftfahrer aus Preußisch Oldend...