Ermittler haben drei mutmaßliche Drogenhändler aus dem Kreis Ravensburg festgenommen. Zwei der Männer im Alter von 20 und 21 Jahren sollen mit Amphetamin und Kokain „schwunghaft“ gehandelt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Ravensburg am Mittwoch mitteilten. Ein 25-Jähriger steht im Verdacht, mit Marihuana gehandelt zu haben und als Drogenkurier tätig gewesen zu sein. Bereits seit Ende der vergangenen Woche sitzen die Verdächtigen in Untersuchungshaft.

Verdeckte Ermittlungen in der Drogenszene

Verdeckte Ermittler kamen demnach durch ein anderes Verfahren zunächst dem 20-Jährigen auf die Spur. Er soll größere Mengen Drogen verkauft haben. Dabei stießen die Beamten Anfang August auf ein unterirdisches Drogenversteck, in dem sich rund elf Kilogramm Amphetamin befanden. Gegen die drei Männer hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen – sie sitzen in unterschiedlichen Einrichtungen in Unteruchungshaft. Die Ermittlungen richten sich zudem gegen drei weitere Verdächtige im Alter von 22 und 23 Jahren. Bei Durchsuchungen bei den insgesamt sechs Verdächtigen stellte die Polizei weiteres Beweismaterial sicher. Die Ermittlungen dauern an.