Mein lieber Kokoschinski! Die rote Maschine hat es in sich. Vom Kokoschinski-Gastraum aus können die Gäste durch eine Scheibe den Blick auf die Küche richten. Wer genauer hinschaut, erspäht des Öfteren Koch Dennis Bloch, wie er sich an der besagten Maschine betätigt. „Mit der Kitchen Aid hast du ein Basic-Gerät und kannst viele Aufsätze dranmachen“, verweist er auf sein Lieblingsgerät, und: „Die Küche ist nicht so groß, die Maschine braucht nicht viel Platz und ich habe viele Möglichkeiten, etwas zuzubereiten“, nennt Dennis die Vorteile.

Die KitchenAid ist Trumpf

Die Küchenmaschine ist vielgenutzte Helferin bei den vielseitigen Kreationen des Kochs – er bringt eigene Ideen in schwäbische Klassiker ein, gleichfalls interpretiert er internationale Spezialitäten. Was die Speisen verbindet, ist das Saisonale und Regionale. Die Küchenhandschrift von Dennis lässt sich an dem ablesen, was er mit seiner KitchenAid bereitet. „Mit dem Fleischwolf mache ich mein Hackfleisch selber, ob für Bolognese, Fleischküchle oder die Füllung für die selbstgemachten Maultaschen – da weiß ich, was drin ist“, betont er. Vom Spiralschneider kommen die bunten Gemüsestreifen, welche schön fürs Auge sind und der Kokoschinski-Frischeküche ein i-Tüpfelchen geben. Der Knethaken kommt zum Einsatz für des Schwaben Wichtigstes, die Spätzle, und auch den Teig für die Kuchen bereitet Dennis mit der KitchenAid. Nach einigen Wochen Gastro-Betrieb ist an den vielen Essen, die rausgehen, klar, dass die Karte gut ankommt im noch jungen Kokoschinski, zu dessen Kultur-Konzept auch die Küchenkultur gehört.
[frizz]
Dennis Bloch zaubert schwäbische und internationale Spezialitäten mit besonderem Kniff. Beste Helferin in der Ulmer Kokoschinski-Küche ist seine KitchenAid.
Dennis Bloch zaubert schwäbische und internationale Spezialitäten mit besonderem Kniff. Beste Helferin in der Ulmer Kokoschinski-Küche ist seine KitchenAid.
© Foto: Petra Starzmann