„Wir bieten Fleisch vom Jäger an, der sein Revier hier im Wald hat. Wildbret ist das Regionalste und Nachhaltigste, was man anbieten kann“, bemerkt Gastwirt Henry, der ausgebildeter Koch ist. Verarbeitet wird das Wild ganz vielseitig. „Ich mache Burger, Pulled, Kurzgebratenes und wir beizen rohes Fleisch, das ist dann ähnlich wie ein Schinken“, zählt Henry die verschiedenen Zubereitungen auf.

Henrys Konvektomat

Oft kommt dabei der Konvektomat ins Spiel. Von Schmoren über Dämpfen, Braten sowie Backen ist alles möglich und: „Man kann über Nacht garen, dann wird das Fleisch bei niedriger Temperatur butterweich“, sagt Henry, während er einen saftigen Braten aus dem Kombidämpfer holt. Der Konvektomat ist neben dem Gasherd für die Speisenzubereitung unerlässlich. Das Ambiente und die Küche ziehen viele Ausflügler an, da geht einiges an Essen. Dafür ist der Kombidämpfer ein Muss. „Wir haben 400 Sitzplätze, wenn ich den nicht hätte, dann hätte ich ein Problem“, bringt es Henry auf den Punkt.
[frizz]