Ein Buch, das anregt, über das eigene Leben nachzudenken, den Leser auf emotionale Weise abholt und ihn mit einer positiven Einstellung entlässt – das wollte Tatjana Bergmann schreiben, als sich nach einer psychologischen Fortbildung die Idee zum Roman „Die sieben Seelensplitter – der Weg zu dir“ entwickelte. Im Erstlingswerk der Autorin aus Gerlenhofen bei Neu-Ulm begleitet man Lena auf einer Suche nach sich selbst – unterstützt von Costus, einem Seelenhüter, der ihr hilft, einen neuen Blickwinkel auf ihr Leben zu erhalten.
In 15 Kapiteln gehen Lena und Costus auf die Suche nach alten Wunden in Lenas Seele, um sie gemeinsam zu heilen. Der Seelenhüter Costus, benannt nach dem lateinischen Begriff für Wächter oder Beschützer, ist für Lena eine Art Mentor, der sie zur Selbstreflexion anleitet und ihr hilft, ihre sieben Seelensplitter wieder zu erlangen. Für Costus ist klar: „Nur eine komplette Seele ohne Splitter kann sich an alles erinnern.“ Also beginnt die Suche nach nach diesen sieben Splittern, bei der Lena viel über sich lernt.
Die psychologische Heilpraktikerin Bergmann griff bei der Recherche zu ihrem Buch auch auf ihre berufliche Sachkenntnis zurück, sagt sie: „Die Erfahrung, dass viele Menschen das Gefühl haben in den immer wiederkehrenden gleichen und ähnlichen Problemen festgefahren zu sein, floss in das Buch mit ein.“ Manchmal helfe es dann, die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Authentische Sprache

Aus Lenas Reise könne also jeder für sich persönlich etwas mitnehmen. „Lena ist für mich ein Mensch, wie Du und ich, unkompliziert, sympathisch. Ein Mensch, mit dem sich einfach jeder in irgendeiner Weise identifizieren kann“, sagt Bergmann. „Die sieben Seelensplitter“ ist ein Roman, der seine Leser sehr ungezwungen abholt und mit authentischer, fast tagebuchartiger Sprache eine Verbindung zu den Charakteren aufbaut.
Besonders Ulmern dürften immer wieder Orte bekannt vorkommen: Bergmann führt Costus und Lena an diverse Cafés und Geschäfte  in der Hirschstraße, auf den Ulmer Weihnachtsmarkt oder den Münsterplatz. Orte, die für Bergmann persönlich eine große Bedeutung tragen und deshalb im Buch auftauchen: „All diese Orte sind mir persönlich sehr ans Herz gewachsen“, sagt die Autorin, die  derzeit an einem Psychothriller schreibt und nebenbei für den zweiten Teil der „Sieben Seelensplitter“ recherchiert. Kristina Betz

Info Tatjana Bergmann: Die sieben Seelensplitter – Der Weg zu Dir.  Twentysix, 200 Seiten, 9.99 Euro.