Die Säulen der Benefiz-Aktion kommen auch oder gerade in Krisenzeiten nicht ins Wanken: So wird die Evobus-Belegschaft wieder auf eine halbe Stunde Lohn verzichten und ihn spenden, außerdem gibt Weideglück pro verkauftem Päckchen Winterbutter zehn Cent an den guten Zweck weiter. Und das Neu-Ulmer Autohaus Wuchenauer stellt bereits routinemäßig ein nagelneues Auto für die große Versteigerung zur Verfügung. Diesmal ist es ein kalahari-roter Dacia Sandero.


Benefiz-Auktion geht online über die Bühne

„Unsere Unterstützer lassen uns nicht hängen und tun, was sie können“, freut sich Aktionsleiter Karl Bacherle. Die Liste der Waren und Dienstleistungen, die für die Benefiz-Versteigerung gespendet werden, sei beachtenswert lang und in bewährter bunter Mischung.
Auch in diesem Jahr wird die Auktion ausschließlich online auf www.biet-mit-swp.de über die Bühne gehen. Für alle, die noch nicht registriert sind: Das geht ganz einfach. Los geht die Auktion am Sonntag, 4. Dezember, um 10 Uhr, Schluss wird eine Woche später am 11. Dezember sein.

Aktions-Hütte auf dem Weihnachtsmarkt öffnet am 21. November

Wer der Aktion 100 000 lieber auf realem statt virtuellem Weg beistehen möchte, kauft am Aktionsstand auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt ein. Unter dem „Management“ von Gisela Stöger wird vom 21. November an das bewährte Sortiment an Nahrhaftem und Schönem an den Mann und die Frau gebracht. Die Hütte hat die Standnummer 126 und ist in der Hirtengass‘ neben dem Kinderkarussell auf Höhe des Stadthauses zu finden. Öffnungszeiten: täglich 10 bis 20.30 Uhr, letzter Markttag wird der 22. Dezember sein.

Ideen für Spenden willkommen!

Die Auktion und Konzerte wie das der Ulmer Spatzen und der JBU gehören zu den Klassikern im Benefiz-Terminkalender. Doch das Team ist offen für Neues! Wer eine Idee hat – bitte melden unter (0731) 156-201, E-Mail:
aktion100000@swp.de.