Am Samstag beginnen auch endlich für Schüler und Lehrer im Land die wohlverdienten Sommerferien. Bei vielen heißt es dann: Ab in den Urlaub. Die Deutsche Bahn nutzt diese Zeit aber auch immer gerne für die Modernisierung und den Ausbau ihrer Strecken. „In den Sommerferien sind weniger Pendler unterwegs“, erklärt ein Bahnsprecher. Deswegen müssen Bahnreisende über die Sommerferien im Südwesten mit einigen Sperrungen und Einschränkungen rechnen. Hier die größten Problemstellen:

Heidelberg-Bruchsal: Sperrung und Ersatzverkehr

Seit dem 19. Juli ist die Bahnstrecke zwischen Heidelberg und Bruchsal gesperrt. Dort werden die Gleise erneuert. Betroffen von der Streckensperrung ist zum Beispiel die ICE-Linie von Karlsruhe über Hamburg nach Stralsund, die bis zum 9. September nur zwischen Heidelberg und Kassel verkehrt. Die Halte in Karlsruhe, Bruchsal und Wiesloch-Walldorf sind gestrichen. Reisenden wird empfohlen, die Verbindungen über Mannheim zu verwenden.
Die Intercity-Züge aus Richtung Frankfurt und Mainz werden umgeleitet und halten deswegen nicht in Heidelberg und Walldorf-Wiesloch. Im Regionalverkehr fahren die S-Bahnen zwischen Heidelberg und Karlsruhe nur eingeschränkt und auch die Regionalbahn von Stuttgart nach Heidelberg endet bereits in Bruchsal. Es gibt einen Ersatzverkehr mit Bussen.

Donaueschingen-Singen: Ausfälle auf der Gäubahn und der Schwarzwaldbahn

Einschränkungen gibt es auch im Süden des Landes. Wegen Brückenarbeiten ist bis zum 29. August die Strecke von Singen bis Immendingen gesperrt, vom 30. August bis zum 8. September ist die Strecke wegen weiteren Bauarbeiten sogar bis Donaueschingen nicht befahrbar. Insgesamt werden dort auf 12,8 Kilometern die Gleise erneuert.
Zwischen Tuttlingen und Singen fahren deswegen auf der Gäubahn keine Züge. Bahnreisende müssen auf Busse umsteigen. Auf der Schwarzwaldbahn von Karlsruhe nach Konstanz fahren zwischen Immendingen und Singen Busse.

Großraum Stuttgart: Längere Fahrzeiten auf der Gäubahn, Chaos bei der S-Bahn

In Stuttgart-Vaihingen und Stuttgart-Rohr werden in den Ferien auf der Strecke der Gäubahn Gleise und insgesamt neun Weichen erneuert. Außerdem werden rund um den Hauptbahnhof immer wieder Gleise der S-Bahn gesperrt. Ursache sind die Bauarbeiten für Stuttgart 21. Das hat große Auswirkungen auf den Regionalverkehr aus Richtung Bodensee und die S-Bahn. Die IC-Züge von Stuttgart nach Zürich werden immer wieder für mehrere Tage über Renningen umgeleitet. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit um rund 20 Minuten.
Im Regionalverkehr fallen zahlreiche Züge zwischen Stuttgart und Böblingen aus. Am Wochenende nach den Sommerferien ist auch die Strecke zum Flughafen betroffen. Weil dann nur ein Gleis zur Verfügung steht, können die S-Bahnen den Flughafen und die Messe nur im Halbstundentakt anfahren. Im S-Bahn-Netz kommt es wegen den S21-Bauarbeiten zu Ausfällen, längeren Fahrzeiten und veränderten Baustellen-Linien.

Genaue Informationen im Netz

Welche Züge auf den einzelnen Strecken genau ausfallen, wann und wo der Schienenersatzverkehr fährt und welche Linien bei der S-Bahn Stuttgart an welchem Wochenende umgeleitet werden, steht im Internet auf der Seite der Deutschen Bahn. 

Das könnte dich auch interessieren: