Während die Polizei in Lützerath in Nordrhein-Westfalen damit begonnen hatte, das letzte von Klimaschützern besetzte Gebäude auf dem dortigen RWE-Gelände zu räumen, wurde es in Reutlingen laut. Anhänger der örtlichen Gruppe von Fridays For Future hatten sich vom Marktplatz ihren Weg durch die Metzgerstraße gebahnt und machten dabei lautstark darauf aufmerksam, dass der geplante Abbau von Braunkohle in Lützerath bedeuten wird, dass das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Abkommens nicht eingehalten werden kann. Einige Tage zuvor hatten sich bereits Aktivistinnen und Aktivisten aus der Region nach Lützerath aufgemacht, um vor Ort zu protestieren (wir berichteten).