Nach einer langen Wartezeit und einigen coronabedingten Verlegungen, gastierte das Krimitheater-Musical „Das schöne Biest“ am vergangenen Wochenende (Sonntag, den 24.10.21) nun auch in Reutlingen. Dem Team von Mords-Event ist mit der dreistündigen Aufführung, ein absoluter Volltreffer gelungen. Die Zuschauer wurden, unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln, in der Eventlocation Achalm Hof, von der neuen Unterhaltungs-Kombination Theater, Krimi, Musical, Essen und Rätselspaß, bestens unterhalten. Wie beim alt bekannten “Krimi-Dinner” wurde ein Theaterstück aufgeführt und das Publikum durfte den Fall beim Essen lösen.

Worum es geht in dem Stück „Das schöne Biest“?

Was kann zu Boshaftigkeit und Kälte führen? Ist es die Einsamkeit? Verpasste Chancen? Verzicht auf Liebe? Karrieregier? Bei Katharina Arendt, von allen das schöne Biest genannt, kamen da wohl einige Dinge zusammen. Das lässt sie alle in ihrem Umfeld gnadenlos spüren. Kein Wunder also, dass sie als Musical-Regisseurin im Theater bei den Darstellern, nicht sehr beliebt ist. Die Proben zum neuen Stück sind begleitet von Demütigungen, Hass, Intrigen und Geheimnissen, eskalieren immer mehr und enden abrupt mit einem lauten Knall auf den Bühnenboden. Da liegt sie nun, das schöne Biest! Der Schock ist groß, bei manchen auch die Freude. Aber, was war passiert? Eines steht fest: Motive und Verdächtige gibt es genügend!

Live-Gesang, Drei-Gänge-Menü und minutenlanger Applaus

Mords-Events hat die selbst geschriebene Kriminal-Komödie mit live gesungenen Liedern ausgestattet und ein “Mords-Musical” entwickelt. Während eines edlen Drei-Gang-Dinners (Restaurant „Zum Schwanen“) im passenden Ambiente des Achalms Hofs, galt es, für die Zuschauer einen Mordfall aufzuklären. Zum Dessert wurden Auflösungszettel mit einem QR-Code verteilt, um weitere Hinweise und Indizien zu erhalten. Die Zuschauer rätselten nun tischweise miteinander, wer der Mörder sein könnte. Am Ende des gelungenen Krimitheater-Musical-Abends folgte die alles erklärende Schlussszene: und die blieb nicht ohne Überraschungseffekt. So wie es bei einem guten Krimi auch sein sollte. Nach der gelungen Aufführung, herrschte Begeisterung über das Stück und über die Leistung der Schauspieler. Da war sich das Publikum, mit minutenlangem Applaus absolut einig. Nicht nur das Publikum war begeistert, auch die Schauspieler freuten sich in Reutlingen gewesen zu sein. „Es war ein Highlight mit den tollen Zuschauern und einer atemberaubenden Location“, erklärte nach der Vorstellung Melanie Schätzle, die das „schöne Biest“ spielte, und das sehr überzeugend.
Die grandiosen Schauspieler des gelungenen Abends waren: Alexandra Windholz (alias Sandy), Alexander Spazier (alias Felix), Melanie Schätzle (alias Katharina), Jan Sedlacek (alias Klaus) feierte eine gelungene Bühnenpremiere, Maria Gießmann (alias Lou), Antonio Llanos Irache (alias Pedro).
Ein weiterer Spieltermin mit dem Mords-Musical "Das schöne Biest" findet in diesem Jahr am 19. November in der Rosenau in Stuttgart statt.

Über Mords-Events:

Die Marke Mords-Events wurde im April 2019 von Tina Wälde gegründet. Zusammen mit sechs professionellen Darstellern wurde im Juli 2019 die neue Theatergruppe "Mordsheimer" ins Leben gerufen und eine neue Unterhaltungs-Kombination produziert.
Die Theatergruppe "Mordsheimer.
Die Theatergruppe "Mordsheimer.
© Foto: mords-event

Die Theatergruppe „Mordsheimer“

Schauspiel & Gesang: Maria Gießmann, Melanie Schätzle, Alexandra Windholz, Antonio Llanos Irache, Alexander Spazier, Jan Sedlacek
Musikalische Leitung: Maria Gießmann
Künstlerische Leitung: Antonio Llanos Irache
Veranstaltungsleitung: Patryk Chilewski
Ton / Licht: Niels Ott
Leitung, Theaterstück, Regie: Tina Wälde