Der vollentwickelte Brand drohte sich durch die bereits geborstenen Fenster in die betroffene Wohnung auszubreiten und es bestand die Gefahr des Flammenüberschlags in das darüberliegende Geschoss. Durch Passanten wurde mitgeteilt, dass sich noch mehrere Personen im Gebäude aufhalten und eine Person vermisst werde. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter und den taktischen Zugführer wurde eine komplette Verrauchung des Treppenraumes ab dem 1. OG festgestellt.

Rettungsdienst kümmert sich um zwölf Bewohner

Die Feuerwehr, die fünf Minuten nach der Alarmierung mit den ersten vier Fahrzeugen und nach acht Minuten mit einem erweiterten Löschzug (sieben Fahrzeuge und 26 Einsatzkräfte) an der Einsatzstelle war, durchsuchte das Treppenhaus, brachte mehrere Personen ins Freie und löschte das Feuer. Der Rettungsdienst kümmerte sich um zwölf Hausbewohner, die allesamt unverletzt blieben.

Jugendliche zündeln mit Wunderkerzen

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Brand ausgebrochen, unmittelbar nachdem Anwohner mehrere Kinder und Jugendliche mit Wunderkerzen im Bereich des Passy Platzes zündeln gesehen hatten. Das erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung. In diesem Zusammenhang wurden zwei 12 und 14 Jahre alte Jungen als Tatverdächtige festgestellt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen auch zu weiteren möglichen Beteiligten dauern noch an. Die beiden Jungen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern übergeben. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden