Ein betrunkener 28-Jähriger ist auf der B28 auf Höhe des Gurrenhofsees in der Nacht auf Sonntag, dem 30.10.22, von hinten in das auf der rechten Fahrspur fahrende Auto eines 22-Jährigen gefahren, berichtet die Polizei.
In einer ersten Meldung am Sonntagmorgen wurde noch davon ausgegangen, dass sich der Unfall auf einem Standstreifen ereignete und der Unfallverursacher dort in das andere Auto gerast ist. Die Polizei korrigierte diese Annahme am Mittag in einer Pressemitteilung.

B28 zwischen Neu-Ulm und Senden

Beide Autos waren gegen 2.40 Uhr auf der Bundesstraße 28 zwischen Neu-Ulm und Senden unterwegs. Der 28-Jährige fuhr so unvermittelt und mit deutlich höherer Geschwindigkeit von hinten auf das Auto des 22-Jährigen, dass anschließend beide Fahrzeuge einige hundert Meter über die Fahrbahn schleuderten, eine Vielzahl von Leitplanken touchierten und im Anschluss auf dem linken Fahrstreifen sowie dem Seitenstreifen zum Stehen kamen, erläutert die Polizei.
Die Wucht des Aufpralls war außerdem so heftig, dass der 22 Jahre alte Fahrzeuglenker in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und noch an der Unfallstelle verstarb. Der Unfall-Verursacher wurde lediglich leicht verletzt. Die Polizei veranlasste noch an der Unfallstelle einen Atemalkoholtest, welcher einen Wert von deutlich über einem Promille ergab.

Vollsperrung: Von Neu-Ulm in Richtung Senden

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die B 28 war für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn für insgesamt sieben Stunden komplett gesperrt. Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehr und Autobahnmeisterei waren bis in die frühen Morgenstunden vor Ort. Ersthelfer und Angehörige wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Altheim/Alb

Gegen den Unfallverursacher wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Tötung ermittelt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 73.000 Euro, schätzt die Polizei.

Autofahrerin stirbt nach Kollision mit Radler

Am Donnerstag, 27. Oktober, war es in Weißenhorn zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem elfjährigen Radfahrer gekommen. In der Folge verstarb die 73-jährige Autofahrerin schließlich im Krankenhaus.