So richtig überraschend ist es nicht, aber wohl folgenreich. Als Thorsten Freudenberger am Montagabend erklärt hat, dass er CSU-Direktkandidat bei der Landtagswahl im kommenden Jahr werden will, werden einige seiner Parteifreundinnen und -freunde trocken geschluckt haben. Nicht, weil sie an der Ei...