Der Überfall auf eine Tankstelle in der Neu-Ulmer Ringstraße kurz vor Weihnachten 2021 (wir berichteten) ist höchstwahrscheinlich aufgeklärt. Nach umfangreichen Ermittlungen der Kripo Neu-Ulm konnten zwei polnische Staatsangehörige als Tatverdächtige identifiziert werden, teilte das zuständige Polizeipräsidium in Kempten am Freitag mit. Weitere Ermittlungen ergaben, dass sich die polnischen Staatsangehörigen zuletzt in Nordrhein-Westfalen aufhielten. Nach entsprechenden Haftbefehlen wurden die Männer am Donnerstag in Büren verhaftet.
Die 32 und 44 Jahre alten Verdächtigen wurden am selben Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Paderborn vorgeführt und danach in Justizvollzugsanstalten gebracht.
Der Tankstellenüberfall hatte sich am 19. Dezember  kurz nach 23 Uhr ereignet. Zwei Maskierte forderten die Mitarbeiterin auf, Geld aus der Kasse auszuhändigen. Dabei wurde die Angestellte durch einen der Täter zu Boden gerissen. Nach Aufforderung öffnete sie die zweite Kasse, da sich die erste nicht öffnen ließ, und händigte den Tätern eine dreistellige Summe Geld aus.