Die vielfältige Natur des ehemaligen Truppenübungsplatzes und der Nachthimmel über dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb lassen die Beobachtenden staunen. Um das Beeindruckende fotografisch festzuhalten, braucht es einen sicheren Umgang mit der Kamera, den richtigen Moment für die perfekte Bildkomposition und unter Umständen ein Programm, mit dem man Feinheiten herauskitzeln kann. Fotowerkstätten und -touren im Juli und August 2020 leiten dazu an und vermitteln darüber hinaus Wissenswertes über das von der Unesco ausgezeichnete Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Alle Veranstaltungen sind auf sechs Teilnehmende beschränkt – Anmeldungen sind im Vorfeld erforderlich.

Kostenpflichtige Kursangebote

Den Auftakt der Fotoaktionen macht die Werkstatt „Naturfotografie – von der Pike auf“. Fotograf Markus Geiselhart erklärt am Beispiel der von den Teilnehmenden mitgebrachten Kameras, wie man diese für verschiedene Motive in der Natur einstellt. Mit kleinen Aufgaben zur manuellen Einstellung von ISO, Blende und Zeit lassen sich nützliche Hilfsmittel für spannende Touren entdecken. Im Anschluss geht es mit Blickwinkel- und Kameraübungen ins Freie. Die kostenpflichtige Grundlagenwerkstatt startet am 12. Juli um 10 Uhr im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen und endet gegen 14 Uhr. Anmeldung bis zum 10. Juli unter der Telefonnummer (0 73 81) 93 29 38 31.
Auf den ehemaligen Truppenübungsplatz geht es mit der Kamera am Sonntag, 12. Juli, von 16 bis 21 Uhr. Die besondere Landschaft bietet einzigartige Motive, gerade auch wenn man auf Besonderheiten am Wegesrand aufmerksam gemacht wird. Deshalb geht es mit TrÜP-Guide Rita Goller abseits der öffentlichen Wege ins Grün. Begleitet wird die Gruppe von Profifotograf Markus Geiselhart und Naturfotograf Michael Zöller. Anmeldung zu dem kostenpflichtigen Kurs bis zum 10. Juli unter der Telefonnummer (0 73 81) 93 29 38 31.

Digitale Dunkelkammer

Eine digitale Dunkelkammer findet eine Woche später, am Sonntag, 19. Juli, von 13 bis 18 Uhr statt. Auf Instagram und anderen sozialen Medien werden sie vielfach angeschaut und geliked: Naturfotos, bei denen das Besondere durch die digitale Bildbearbeitung „herausgekitzelt“ wurde. Doch wie lassen sich die eigenen Naturfotos anhand RAW- und HDR-Entwicklung bearbeiten? Neben Übungen zu Tiefe, Bildausschnitt und Co. werden Belichtungsreihen zu kontrastreichen Bildern zusammengeführt. Fotograf Markus Geiselhart kann dabei auf alle Teilnehmenden individuell eingehen. Wenn möglich, sollten die Teilnehmer eigenes digitales Bildmaterial in RAW-Format und einen Laptop mitbringen. Ausleihgeräte und Beispielfotos gibt es aber auch vor Ort. Eine Anmeldung ist bis zum 17. Juli möglich.

Mit Licht Bilder malen

Den Nachthimmel mit der Kamera einfangen und mit Licht beeindruckende Bilder malen – mit ein paar Tipps und Tricks geht das gut.  Die Fotografen Geiselhart und Zöller nehmen Interessierte mit zu einem besonders dunklen Ort, um zur blauen Stunde und in der Zeit danach künstlerisch aktiv zu werden. Wie schwer es inzwischen ist einen dunklen Ort zu finden und welche Folgen das hat, ist natürlich auch Thema. Die fünfstündige Tour beginnt am 7. August um 20 Uhr am Biosphärenzentrum. Anmeldung bis zum 6. August.

Corona-Regelungen gelten

Bei allen Veranstaltungen kommt selbstverständlich ein Sicherheits- und Hygienekonzept für die Teilnehmenden im Hinblick auf Covid-19 zur Anwendung. Informationen zum Sicherheits-und Hygienekonzept erhalten Interessierte ebenfalls unter der angegebenen Telefonnummer. Weitere Infos zu den einzelnen Angeboten gibt es aus erster Hand per E-Mail an info@albentdecker.org. Kamera, Objektiv, witterungsangepasste Kleidung und Stativ sind mitzubringen.

Fotoausstellung der Ergebnisse geplant

Im Herbst 2020 soll eine Ausstellung der Fototouren zusammengestellt und im neuen Jahr im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb zu sehen sein. Die Teilnehmenden werden darum gebeten, Fotos nach den Touren einzureichen. Alle Foto-Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Volkshochschule Bad Urach-Münsingen statt und sind im Sommerprogramm unter
www.biosphaerengebiet-alb.de/index.php/biosphaerenzentrum/programm abrufbar.