Wie wird es weitergehen? Mit dieser Frage samt dem Zusatz „Wir wissen’s auch nicht“ ist das neue Programmheft der Metzinger Volkshochschule (VHS) für Herbst/Winter 2020/2021 überschrieben. „Aber wir sind optimistisch“, ergänzt VHS-Leiter Oliver Beck. Das neue Heft ist grün für die Hoffnung und hat denselben Umfang wie „vor Corona“. Zusätzlich gibt es wie immer eine extra Broschüre für Kinder und Jugendliche.
Neu ist ein Sommerprogramm mit fünf Prozent derjenigen Angebote, die wegen der Pandemie im ersten Halbjahr ausfielen. Das Semester beginnt am 29. September, Anmeldung sind vom heutigen Montag an möglich.

VHS hat zu kämpfen

„Wir haben schon zu kämpfen“, sagt Beck im Hinblick auf die Bilanz der ersten Jahreshälfte. 80 Prozent der Einnahmen generiert die VHS aus Kursgebühren. Doch die fielen alle weg. Jetzt hofft man, von der Stadt nochmal einen Zuschuss zu bekommen. Ein Vorteil in Corona-Zeiten sei die ausschließliche Beschäftigung von Honorarkräften. „Wenn die Kurse ausfallen, sind die fixen Kosten überschaubar.“ Andererseits ist die VHS ein gemeinnütziger Verein, der 2019 keinen Überschuss erwirtschaftete.

Ersatz für ausgefallene Kurse

Das Sommerprogramm im Juli und August soll einen kleinen Ersatz für die ausgefallenen Kurse bieten. Sprach-und Computerkurse seien online möglich, doch „Putzroboter zum Selberbauen“, „Nähen“, „Gesundboxen“ oder „Spaziergang zur Stärkung des Immunsystems“ erforderten Präsenz. Zwei Kurse dienen der Selbstverteidigung. „Das haben sich die Eltern ausdrücklich gewünscht, damit die Kinder sich mal wieder richtig auspowern können.“

Erweitertes Online-Angebot

Insgesamt habe man das online-Angebot erweitert, wobei die meisten Kursteilnehmer den persönlichen Kontakt bevorzugten. Glücklicherweise verfüge man über relativ große Räume, doch die Teilnehmerzahlen seien dennoch begrenzt. Dringend angewiesen ist die VHS auf die abendliche Nutzung der Schulen. „Wenn das nicht klappt, bekämen wir bei dem einen oder anderen Kurs schon ein Problem.“ Die „Junge VHS“ bietet Kreatives wie Mosaiklegen oder den Bau eines Hybridautos, elektronische Experimente, Sport, EDV und Wanderungen. Gesteigert wurde die Kooperation mit dem Familienzentrum. „Es gibt dort für Mütter Yoga oder Nähkurse, während ihre Kinder in eigenen Events beschäftigt sind.“

Von Kochkursen bis zu kreativen Seminaren

Das „große Heft“ für alle ist randvoll. Neue Kurse füllen allein drei Seiten, darunter: Segelfliegen, Vorträge über die Corona-Pandemie und die USA vor der Wahl. Katzenexpertin Martina Botschen referiert über Samtpfoten. An die Kreativen wenden sich Theaterspielkurse, die „Stilberatung für die Wohnung“ sorgt für ein angenehmes Umfeld. Ausgeweitet wurden die Kochkurse. Wer hilflos in der Küche steht, macht sich mit „Basic Cooking“ fit. Dazu gibt’s „Thai Streetfood“ und „Feine Kartoffelküche“.

Kleine Wolke markiert Streams

Eine kleine Wolke kennzeichnet all das, was ausschließlich als Videostream angeboten wird. Erste Hilfe-Kurse, auch speziell an Kindern, stehen ebenso auf dem Programm wie Feldenkrais, Waldbaden und Orientalischer Tanz mit Heiderose Vernarlis.
Das Thema Gesundheit nimmt im neuen Programm viel Raum ein.
Unter den ebenfalls ausgeweiteten Sprachangeboten, darunter viele Deutschkurse, findet sich „Schwäbisch für Ausländer/innen“. In allen globalen Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch gibt es Anfängerkurse, dazu Berufssprachkurse in Englisch und Italienisch für Ladenpersonal der Outlet-City. Für den Beruf kann man erstmals Desktop-Publishing mit der Affinity-Software erlernen. Sehr gut nachgefragt werden Vorbereitungskurse für Schulabschlüsse. Neu ist ein Newsletter, der Kunden über Aktuelles informiert.

80

Prozent ihrer Einnahmen generiert die VHS aus Kursgebühren. Die fielen zuletzt weg. Von heute an sind wieder Kurse buchbar. Über das Internet: www.vhs-metzingen.de