Ziel der Zusammenarbeit zwischen dem Premium-Modelabel Marc Cain mit Sitz in Bodelshausen und dem jungen Stuttgarter Unternehmen „Wiederbelebt“ ist es, neue Wege auszutesten, um einen Wertstoffkreislauf aufzubauen, bei dem bestehende Materialien und Produkte möglichst lange aufgewertet und umgecycelt werden.

Mengen für eine industrielle Verwertung zu gering

Im Rahmen des geplanten Projektes stellt das deutsche Modeunternehmen Stoffüberhänge in charakteristischen Farben und Prints zur Verfügung. Aus den Stoffen kreiert „Wiederbelebt“ in der eigenen Näherei neue Premium-Styles. Bisher werden Reststoffe beispielsweise intern für Azubiprojekte verwendet oder zur Unterstützung von Design-Hochschulen gespendet. Die Kooperation mit „Wiederbelebt“ ist eine weitere, neue Alternative für die Reststoffverwertung, deren Menge je einzelne Position zu gering für eine industrielle Verwertung ist.

Weiterverarbeitung zu hochwertigen Produkten

„Die innovative Kooperation ermöglicht uns, eigene Reststoffe zu hochwertigen Produkten weiterverarbeiten zu lassen und gleichzeitig ein lokales Unternehmen zu unterstützen. Dabei war es sehr spannend, sich zu gemeinsamen Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit auszutauschen und zu sehen, mit wie viel Leidenschaft ,Wiederbelebt‘ an die Arbeit gehen“, erklärt Lena Solbach, Corporate Responsibility Specialist bei Marc Cain.
„Wir sind sehr begeistert von der Kooperation mit dem Premium-Label Marc Cain. Wir teilen uns nicht nur die gleiche Region, sondern vor allem auch dieselben Werte wie Handwerkskunst und langlebige Qualität“, so Sarah Kürten, Geschäftsführerin von „Wiederbelebt“.

Kapselkollektion ab Frühjahr 2023 verfügbar

100 % Made in Stuttgart – Das junge Modelabel „Wiederbelebt“ erweckt seit 2015 erfolgreich Reststoffe zu neuem Leben. Dabei stehen eine regionale und verantwortungsvolle Produktion sowie eine hochwertige Verarbeitung im Fokus.
Die Kapselkollektion ist ab Frühjahr 2023 im Onlineshop von „Wiederbelebt" verfügbar. Die Stückzahlen der einzelnen Teile beschränken sich auf 99 Exemplare pro Artikel.