Der Adlige Ferfried „Foffi“ Prinz von Hohenzollern ist gestorben. Das bestätigte der engste Familienkreis gegenüber der Bild-Zeitung und dem Bunte-Magazin. Demnach ist der 79-Jährige in der Nacht von Montag (26. September) auf Dienstag im Klinikum Großhadern in München gestorben. Die Todesursache sei noch unklar.

Im Licht der Öffentlichkeit

Wenn beim Klatsch und Tratsch der Name Hohenzollern fiel, ging es fast immer um ihn: Prinz „Foffi“ – oder offiziell Ferfried Prinz von Hohenzollern. Der Verstorbene war ein Onkel das amtierenden Familienoberhaupts der des Hauses Hohenzollern-Sigmaringen, Fürst Karl Friedrich von Hohenzollern, und galt lange als schwarzes Schaf der Hohenzollern.
Denn während die Familie sonst schwäbisch-zurückhaltend ist, suchte Prinz Foffi jahrelang die mediale Öffentlichkeit. „Foffi“ wurde Kult, aber auch belächelt.

Tatjana Gsell trauert um ihren Ex

Höhepunkt im Medienrummel war seine Liaison mit der heute 51-jährigen Ex-Escort-Lady und Arztwitwe Tatjana Gsell vor einigen Jahren. Der Fernsehsender RTL 2 drehte 2006 eine vierteilige Reality-Show darüber, wie der Prinz sein Leben genießt und die angehende Prinzessin für das höfische Leben geschult wurde. Sie wollten sogar die Queen zur Hochzeit einladen.
Dass aus Foffis vierter Beziehung am Ende doch nichts wurde, sie noch im selben Jahr endete, tat den Einschaltquoten keinen Abbruch.
Bevor er die Arztwitwe kennenlernte, war „Foffi“ mit drei anderen Frauen verheiratet: Angela von Morgen und Eliane Etter und Maja Synke Meinert. Der Verstorbene war vierfacher Vater.
Tatjana Gsell trauert um ihren Ex: „Ich bin sehr traurig über den Tod von Ferfried! Mehr möchte ich dazu nicht sagen", erklärte sie gegenüber dem TV-Sender RTL
Zuletzt wurde es ruhiger um „Foffi“. Er moderierte noch einige Folgen einer Show namens „Royal Dinner“ und war gelegentlich in Klatschspalten zu finden, lebte aber eher zurückgezogen.

Man nannte ihn auch „Prinz Vollgas“

Ferfried Prinz von Hohenzollern, 1943 auf Schloss Umkirch im Schwarzwald geboren und von Papst Pius XII. getauft, war der jüngste Sohn von Friedrich von Hohenzollern und dessen Gattin Margarete. Doch nicht nur der Titel brachte ihm viel Aufmerksamkeit, es war vor allem sein wilder Lebensstil. Er sorgte für zahlreiche Schlagzeilen und genoss sein Leben in vollen Zügen.
Nach seinem Jurastudium machte er sich einen Namen als Rennfahrer, gewann in den späten 60er- und frühen 70er-Jahren 50 Rennen und 1971 sogar das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Das trug ihm den Spitznamen „Prinz Vollgas“ ein.

Nachfahre der Hohenzollern-Familiendynastie

Ferfried Prinz von Hohenzollern war ein Nachfahre der Hohenzollern-Familiendynastie. Seit 1701 stellte die Familie die Könige von Preußen und ab 1871 den deutschen Kaiser. Erstmals erwähnt wurde die Familie im Jahre 1061. Die Herrschaft der Familie Hohenzollern endete 1918 in der Novemberrevolution mit der Ausrufung der Republik.