In Hechingen wird der Anfang gemacht: Bereits am kommenden Montag, 22. November, wird im Zentrum am Fürstengarten (im ehemaligen Kreiskrankenhaus, Weilheimer Straße 31) das erste von drei „Pop-up-Impfzentren“im Landkreis den Impfbetrieb aufnehmen. Das darf man durchaus eine positive Überraschung nennen. Tags zuvor hatte Landrat Günther-Martin Pauli noch Anfang Dezember als möglichen Eröffnungstermin genannt.

Nur mit Online-Anmeldung

Werktags von Montag bis Freitag werden im kleinen Hechinger Impfzentrum Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech gemacht. Wichtig: Eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich. Der Link dafür ist unter www.zollernalbkreis.de/impfen
ab Samstagvormittag freigeschaltet.

Auch in Balingen und wohl in Meßstetten

Eine weitere Impfstation wird in Balingen installiert. Für den Mittelbereich Albstadt wird voraussichtlich am Standort des ehemaligen Kreisimpfzentrums auf dem Meßstetter Geißbühl geimpft. „Die Detailplanungen sind am Laufen. Nähere Informationen folgen zeitnah“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts.
Die Nachfrage nach Impfangeboten im Zollernalbkreis ist gegenwärtig hoch. „Zahlreiche unserer Hausärzte und weitere Impfanbieter impfen unter Volllast und sind am Anschlag“, erklärt Kreisbrandmeister Stefan Hermann, der Leiter des Amtes für Bevölkerungsschutz. Deshalb werden die von Landrat Pauli am Dienstag im Online-Bürgertalk angekündigten „Pop-up-Impfzentren“ in allen drei Mittelbereichen nun umgesetzt.

Zahlreiche einzelne Impfaktionen

Ergänzend finden zahlreiche öffentliche Vor-Ort-Impfaktionen in einzelnen Städten und Gemeinden im Zollernalbkreis statt. Eine aktuelle Übersicht findet sich im Internet unter www.zollernalbkreis.de/impfen.
Die nächste Impfaktion in Hechingen gibt es am morgigen Samstagabend während des „Lichterglanzes“: Von 17 bis 20 Uhr kann man sich im Billardzimmer des „Museum“ impfen lassen.