Rosmarin Heidesand – Weihnachtsgutsle mit Rosmaringeschmack, das klingt zunächst mal außergewöhnlich. Ist es aber gar nicht. Wer nach Rezepten in diese Richtung sucht, wird vielfach fündig. Brunhilde Bajer aus Dürnau hat es mit einem Rezept für „Rosmarin Heidesand“ ins Südwestpresse-Rezeptbüchlein „Bredle und Plätzle“ geschafft. „Ich habe eine großen Rosmarinbusch im Garten“, erzählt sie. „Aus dem Rosmarin mache ich immer Rosmarinbutter und einen Teil davon verwende ich dann für diese Plätzchensorte.“
Das Rezept dafür stammt aus der großen Sammlung der passionierten Hobbybäckerin und wurde von ihr individuell angepasst. „Ich sammle Rezepte und viele der Plätzchenrezepte stammen aus eine NWZ-Aktion von vor mehr als 25 Jahren“, verrät sie. „Damals wurden die Leserinnen und Leser aufgerufen, Rezepte einzusenden, und die erschienen dann in langen Spalten. Ich fand die Aktion toll, habe die Rezepte ausgeschnitten und die meisten davon ausprobiert. Einige sind in meinem Repertoire hängen geblieben.“

Einmal 16 Sorten mit 12 Kilo gebacken

Brunhilde Bajer bäckt jedes Jahr eine Menge Gutsle. Der größte Teil davon wird verschenkt. „Das meiste, das ich mal gebacken habe waren 16 Sorten und 12 Kilogramm“, lacht die Dürnauerin, die so manchen guten Tipp auf Lager hat. „Gebäck, das mürb werden soll, wie zum Beispiel Vanillekipferl, wird besonders gut, wenn man den Teig zwei, drei Tage stehen lässt“, hat sie eher zufällig festgestellt, als sie mal nicht dazu kam, den zubereiteten Teig zu verarbeiten.
Ein weiterer Trick: Den Teig zimmerwarm verarbeiten und dann die Bleche eine Weile raus in die Kälte stellen, bevor man sie in den Ofen schiebt. „Das Gebäck geht dann richtig toll auf und wird fast doppelt so groß“, berichtet die Hobbybäckerin. „Man braucht halt einige Bleche und darf die Rohlinge nicht so groß machen.“

Rezepte für die Weihnachtsbäckerei

Bredle und Plätzle Zum zweiten Mal wurde als Südwest Presse Edition ein Büchlein mit Weihnachtsbäckerei-Rezepten aufgelegt. Das Herzstück von „Bredle und Plätzle“, sind aus dem Familienschatz von Südwest-Presse-Lesern stammende Rezepte. Das Buch gibt es für 17,90 Euro online unter www.shop.swp.de, im Buchhandel unter ISBN 978-3-00-073422-8 und bei der NWZ in der Rosenstraße 24.