An den vier Adventssamstagen und ganztägig an Heiligabend brauchen Fahrgäste in der Stadt Göppingen in diesem Jahr keinen Fahrschein. Die Freifahrt gilt – wie auch das günstige Stadtticket – in den Bussen in Göppingen, Birenbach, Rechberghausen und Wäschenbeuren, sowie in den Regionalzügen zwischen Göppingen und Faurndau. Darauf hat der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) in einer Pressemitteilung hingewiesen. Das günstige Göppinger Stadtticket können Fahrgäste seit der Voll­integration des Landkreises Göppingen im Januar 2021 nutzen.
Die Freifahrtaktion soll Bürgerinnen und Bürger in der Weihnachtszeit dazu bewegen, mit Bus und Bahnen in die Stadt zu fahren – das reduziere die Umweltbelastung und stärke das örtliche Gewerbe, heißt es in der Mitteilung des Verkehrsverbunds. Auch für alle, die am Vormittag des Heiligen Abends noch die letzten Geschenke vor der Bescherung kaufen wollen, biete sich die Freifahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an, so der VVS.
Für die Anreise aus Stuttgart empfiehlt der VVS die Fahrt mit dem MEX 16 und dem RE 5. Fahrgäste finden ihren individuellen Fahrplan in der VVS-Fahrplanauskunft über die VVS-Homepage unter vvs.de oder in der App „VVS mobil“. Wichtiger Hinweis des Verkehrsverbundss: Für die Fahrt mit dem MEX 16 und RE 5 nach Göppingen müssen Fahrgäste ein reguläres VVS-Ticket lösen.