Nach zweijähriger Pause kann das Göppinger Stadtfest dieses Jahr wieder stattfinden. Die Vorbereitungen auf das dreitägige Fest am letzten Wochenende der Sommerferien laufen auf Hochtouren. „Wir mussten die Strukturen nach der coronabedingten Pause erst neu hochfahren. Umso größer ist unsere Freude, dass die Göppinger das Stadtfest wieder feiern können“, sagt Paul Lambert, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Stadtfest, im Gespräch mit der NWZ. Lambert, seine beiden neuen Stellvertreterinnen, Leonie Großkopf und Luna Profis, sowie das ganze Organisationsteam wollen viele Attraktionen für die Besucherinnen und Besucher auf die Beine stellen.
Auf vier Bühnen – Marktplatz, Kornhausplatz, Schlossplatz und Kirchstraße – werden von Freitagabend, 9. September, bis Sonntagabend, 11. September, Bands spielen. Das Hauptkonzert mit der Lumberjack Bigband unter Leitung von Alexander Eissele findet am Samstagabend auf dem Marktplatz statt.
Zum Rahmenprogramm des Stadtfests gehört wieder das Straßenkunstfestival. Verteilt über das gesamte Festgelände, gibt es dabei viel zu sehen und zu erleben. Am Samstag und Sonntag werden erstmals die „Schwäbischen Bobbycar-Meisterschaften“ in Göppingen ausgetragen. Gestartet wird im Oberhofenpark.  Vor fünf Jahren hatte es im Rahmen des Stadtfests schon mal ein Bobbycar-Rennen gegeben. Diesmal geht es um den Meistertitel. Am Sonntagmorgen wird auf dem Kornhausplatz zudem ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert.
Knapp 60 Vereine und Gastronomiebetriebe haben sich bisher zum Stadtfest angemeldet. Kein schlechter Schnitt nach so einer langen Pause, findet Paul Lambert. 2019 waren es 80 gewesen. „Wer noch Interesse hat, ist herzlich eingeladen, sich noch zu melden“, sagt der Chef-Organisator erwartungsvoll.