Bundesweit steigen die Corona-Fallzahlen – auch im Landkreis Göppingen.  Das Kreisgesundheitsamt meldete am Mittwoch 480 neue Infektionen, am Dienstag waren es 339. Wie das Landesgesundheitsamt am Mittwochabend mitteilte, stieg die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis auf 556 (Dienstag: 488). Im Land insgesamt liegt die Inzidenz zwar mit 801 deutlich höher, doch in einer Pressemitteilung des Landratsamts heißt es: „Die momentan zu beobachtende Infektionsdynamik bestätigt die prognostizierte Sommerwelle.“ In den Alb-Fils-Kliniken wurden am Mittwoch insgesamt 29 positiv auf das Virus getestete Patienten behandelt. Laut Divi-Intensivregister musste ein Covid-Patient intensivmedizinisch versorgt werden.
„Seit einigen Wochen gelten in Baden-Württemberg nur noch wenige Vorschriften zu Corona-Maßnahmen, die die Verbreitung des Virus wirksam verlangsamen“, so das Gesundheitsamt. Die Behörde weist jedoch darauf hin, dass für positiv getestete Personen weiterhin Quarantäne-Vorgaben gelten. Betroffen seien Personen, die bei einem PCR-Test oder offiziellen Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die Quarantäne beginnt mit dem positiven Testergebnis und dauert maximal zehn Tage. Sie kann frühestens fünf Tage nach dem positiven Test beendet werden, sofern seit 48 Stunden keine Symptome mehr vorliegen. Ein negatives Testergebnis zum Beenden der Isolation ist in der Regel nicht mehr notwendig und wird nur vor Arbeitsantritt im medizinisch-pflegerischen Bereich vorausgesetzt.