Die Pandemie hat während der vergangenen Jahre vielen Menschen die Bedeutung ihrer eigenen vier Wände vor Augen geführt. Die Energiekrise zeigt uns aktuell, wie sinnvoll und wichtig energieeffiziente Wohnräume sind. Wer in diesem Jahr ein Sanierungsprojekt zu Hause angehen will oder wer vorhat zu bauen oder sich eine Wohnung zu kaufen, dem bietet sich Anfang März die Gelegenheit, sich bei der Messe „Immotionale“ von Fachleuten beraten zu lassen.

Vortragsprogramm mit Referenten geplant

Zum sechsten Mal veranstaltet die GEISLINGER ZEITUNG die Fachmesse rund um die Themen Bauen, Umbauen, Renovieren, Wohnen und Leben. Pandemiebedingt herrschte eine dreijährige Zwangspause, doch nun können sich Interessierte am Wochenende vom 4. und 5. März wieder in der Geislinger Jahnhalle mit Experten austauschen, erste Angebote einholen und Kontakte knüpfen. Fachleute unterschiedlicher Gewerke stehen bereit, um Fragen zu beantworten. Auch ein Vortragsprogramm mit Fachreferenten zu aktuellen Themen ist geplant. Dabei haben Aussteller die Möglichkeit, sich mit einem Vortrag zu beteiligen.

1500 Besucher im Jahr 2019

Bei der jüngsten Immotionale im Jahr 2019 präsentierten sich rund 30 Aussteller, darunter waren Betriebe ganz unterschiedlicher Gewerke und Branchen. Zirka 1500 Besucher kamen damals in die Jahnhalle, um sich zu informieren. Wer mit einem Stand bei der diesjährigen Messe vertreten sein will, kann jetzt noch Standflächen in individueller Größe buchen, um damit sich, das Unternehmen und die angebotene Leistung entsprechend präsentieren zu können. Interessierte Unternehmen können sich per E-Mail an geislinger-zeitung.anzeigen@swp.de oder unter Telefon (07331) 202-32 melden. Zur Messe sind Sonderveröffentlichungen in der Tageszeitung geplant. Die Besucher erwartet ein Gewinnspiel. Die Bewirtung übernimmt die Obere Roggenmühle.